Apple senkt iPhone-Preise in Japan um 10 Prozent

| 8:28 Uhr | 0 Kommentare

Die iPhones SE, 6s und 6 werden in Japan deutlich günstiger. Apple reduziert die Preise für die verschiedenen Modelle um durchschnittlich ein Zehntel. Und das, obwohl es sich zum Teil – das heißt im Fall des iPhone SE – um brandneue Modelle handelt.

iphone6s_test_9

Apple senkt iPhone-Preise in Japan

Das Einstiegs-iPhone SE mit 16 Gigabyte Speicher kostete bisher 52.800 Yen, jetzt ist es bereits für 47.800 Yen zu haben, so Macotakara. Das sind rund 50 Euro weniger. Bei den anderen Modellen ist es ähnlich: Das iPhone 6s mit 16 GB kostete bisher 86.800 Yen, nun nur noch 78.800. Das iPhone 6 mit der gleichen Speichergröße fiel von 74.800 auf 67.800 Yen. Die Nachlässe sind bei allen japanischen Vertriebspartnern ähnlich, so liegt der Schluss nahe, dass die Reduktion auf Apples Initiative zurückgeht.

All die Kunden, die kurz zuvor ein iPhone gekauft haben, können aufatmen: Der Hersteller wird wie gewöhnlich die Preisdifferenz ausgleichen, allerdings nur für Geräte, die in den letzten 14 Tagen gekauft wurden. Das soll die Gemüter ein bisschen beruhigen. Eine Ausnahme stellt aber das neue iPhone SE dar, hier soll die Preisanpassung nicht rückwirkend gelten. Was auch verständlich ist, denn das Modell ist ja gerade erst auf den Markt gekommen.

Einen Grund für die Preissenkung nannte Apple nicht. Wir gehen davon aus, dass es sich um eine Anpassung an den Wechselkurs handelt.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.