Intel will 3,5mm Kopfhöreranschluss durch USB-C ersetzen

| 19:22 Uhr | 0 Kommentare

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple den 3,5mm Kopfhöreranschluss in diesem Jahr mit dem iPhone 7 eliminieren wird. Vielmehr wird der Hersteller auf Bluetooth- und Lightning-Kopfhörer setzen, so war es bereits mehrfach in der Gerüchteküche zu hören. Anscheinend ist Apple jedoch nicht das einzige Unternehmen, welches sich den klassischen Kopfhöreranschluss vorknöpfen möchte.

usb_c_audio

Intel will 3,5mm Kopfhöreranschluss durch USB-C ersetzen

Einem aktullen Bericht zufolge möchte Intel den 3,5mm Kopfhöreranschluss ersetzen und den Wechsel von analog auf digital vorantreiben. Intel arbeitet daran, USB-C als zukünftigen Kopfhöreranschluss zu etablieren. Intel ist davon überzeugt, dass dieser Anschluss gegenüber der 3,5mm Buchse deutlich überlegen ist und zukünftigen Kopfhörermodellen neue Funktionen einhaucht.

Neben dem reinen Audiosignal könnten über USB-C noch weitere Daten geschickt werden. So könnten zukünftige Kopfhörer während einer Fitnesseinheit die Temperatur eines Anwenders im Ohr messen. Über das heutige klassische Kopfhörerkabel könnten solche Daten nicht transportiert werden, über USB-C wäre dies natürlich möglich, so Anandtech.

Darüberhinaus nimmt der klassische Kopfhöreranschluss im Gehäuseinneren eines Gerätes verhältnismäßig viel Platz ein. USB-C wäre platzsparender und würde Raum für andere Komponenten bieten.

Spannende Entwicklung. Nicht nur Apple will dem Klinkenanschluss an den Kragen, auch Intel arbeitet daran. Früher oder später wird es auch so kommen, davon sind wir überzeugt. Gibt es zukünftig zwei unterschiedliche Anschlussarten? USB-C und Lightning? Wir werden die Entwicklung verfolgen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *