Neue Philips Hue-App ist da: neues Design und neue Funktionen

| 12:37 Uhr | 4 Kommentare

Philips Hue 2.0 ist da. Vor ein paar Monaten kündigte Philips an, dass man einer einer neuen Generation der Philips Hue App arbeitet. Gleichzeitig eröffnete man eine Beta-Phase, an der sich Nutzer beteiligen konnten, um die App zu verbessern. Nun liegt „Philips Hue gen 2“ vor und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche im frischen Design, bringt vereinfachte Steuerungsmöglichkeiten für die Beleuchtung in einzelnen Räumen sowie automatisierte Routen mit sich.

philps_hue_neu_app

Philips Hue gen 2

Die oben genannten Neurungen sind jedoch noch nicht alles. Zudem lassen sich die Farbnuancen einzelner Lampen ausgesprochen einfach und präzise anpassen, um eindrucksvolle Ambiente-Stimmungen für das eigene Zuhause zu gestalten. Auch der Startbildschirm ist völlig neu konzipiert. Er zeigt die Beleuchtung aller Räume im Überblick an ermöglicht es, das Licht im gesamten Haus oder einzelnen Wohnbereichen mit nur einer einzigen Fingergeste zu dimmen, an- oder auszuschalten, und mit einem zweiten Fingertipp das Raumambiente atmosphärisch zu verändern.

Folgende neue Funktionen listet Philips auf

Räume: In der neuen Hue-App lassen sich die Lampen einzelnen Räumen oder anders definierten Bereichen der Wohnung zuordnen. Diese Möglichkeit gehörte zu den Lieblingsfunktionen der Beta-Tester. Die Einrichtung erfolgt einmalig und dauert nur wenige Sekunden: Im Menü „Zimmereinstellungen“ lassen sich Räume anlegen und die entsprechenden Lampen zuordnen. Die Steuerung erfolgt per Schalter, App oder – noch einfacher – auf Zuruf. So gehorcht die Beleuchtung auf Sprachbefehle wie „Dimme das Licht im Wohnzimmer auf 10 Prozent“, „Schalte alle Lampen im Obergeschoss ein“ oder „Schalte das Licht aus“.

Routinen: Diese erleichtern alltägliche Handlungen, vom Aufwachen in der Frühe bis hin zum Schlafengehen am Abend. Dabei helfen mehrere Rezepte mit unterschiedlichem Weißlicht, sich im Verlauf des Tages wahlweise zu konzentrieren, zu lesen, mit einem kräftigen Tageslichtweiß erfrischt in den Nachmittag zu starten oder sich nach Feierabend zu entspannen und zu später Stunde auf die Nachtruhe vorzubereiten. Die Routine „Aufwachen“ holt Nutzer an Werktagen morgens sanft aus dem Tiefschlaf, indem sie einen aufdimmenden Sonnenaufgang nachahmt. Angenehm für Kinder und hilfreich für Eltern ist die neue Routine „Nachtlicht“. Diese ermöglicht eine automatische Minimalbeleuchtung beispielsweise im Flur, Bad oder Kinderzimmer. Dabei unterstützt sie den Schlafzyklus, indem sie auf blaue Anteile im Licht weitgehend verzichtet. Startzeiten und Wochentage lassen sich für alle Routinen frei definieren.

Szenen: Auch Ambiente-Lichtstimmungen lassen sich mit der neuen Hue-App vielseitiger gestalten und einfacher anpassen. Aus eigenen Fotomotiven des Nutzers wählt die App schnell und automatisch fünf charakteristische Farben. Alternativ erleichtert sie es, jede einzelne Lampe in beliebiger Helligkeit präzise auf frei wählbare Farb- oder Weißnuancen festzulegen – auch auf Farben, die nicht in Fotomotiven enthalten sind. Um die Ausleuchtung und Lichtstimmung in Räumen oder dem ganzen Eigenheim umzugestalten, genügt ein Fingertipp auf die entsprechende Szene. Als Inspiration für eigene Lichtstimmungen gibt es neue, voreingestellte Szenen wie „Frühlingsblüten“, „Sonnenuntergang Savanne“, „Nordlichter“ und „Tropendämmerung“.

Widgets: Noch schneller und einfacher lässt sich die Beleuchtung mittels des neuen Hue-Widgets direkt auf dem Startbildschirm des Mobilgeräts steuern. Bis zu zehn der Startschirm-Icons lassen sich anlegen, mit je einem Beleuchtungsambiente für beliebig auswählbare Räume. So kann der Anwender sein Raumambiente noch schneller wechseln, ohne die App auch nur öffnen zu müssen.

„Zuhause & Abwesend“: Diese Routinen sorgen für Entspannung, Komfort und Sicherheit im Alltag. Hue kann das Zuhause automatisch bewohnt erscheinen lassen, auch wenn niemand Zuhause ist. Zudem können Nutzer ihre Beleuchtung auch bequem per App aus der Ferne steuern. Und wenn sie von der Arbeit heimkehren, kann Hue sie mit einem einladend-beleuchteten Zuhause empfangen. Entsprechend automatisch kann das System alle Lichter ausschalten, sobald das letzte Familienmitglied das Haus verlässt. Derartige Automatisierungen funktionieren, ohne dass der Nutzer an seine Beleuchtung denken und eigenständig aktiv werden muss.

Natürlich funktioniert Hue weiterhin nahtlos mit anderen Systemen wie Amazon Alexa, Apple HomeKit, Bosch, Nest, Samsung SmartThings sowie mit vielen anderen Smart Home-Geräten und Wearables. „Philips hue gen 2“ kann ab sofort aus dem App Store geladen werden.

amazon260416_2

Thematisch passend möchten wir euch noch auf eine Philips Hue Rabatt-Aktion bei Amazon aufmerksam machen. Der Online-Händler bietet derzeit 10 Prozent Extra-Rabatt. Eine gute Möglichkeit, in die Hue-Welt einzusteigen oder das eigene Portfolio zu erweitern.

Kategorie: App Store

Tags:

4 Kommentare

  • Guenther

    Sorry, aber eine Philips Hue LED Lampe 10 W A60 E27 um 55 EUR ist noch immer weit jenseits von dem, was mir so eine Technologie wert ist (zudem man mit 1 Lampe wohl nicht sehr weit kommt…). 2 Jahre warten – dann bekommt man das nachgeschmissen…

    28. Apr 2016 | 12:42 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      stimmt..! viel zu teuer

      28. Apr 2016 | 19:12 Uhr | Kommentieren
  • iArnold

    Kurze Verständnisfrage: Kann man jetzt statt dieser Hue Bridge Apple TV verwenden?

    28. Apr 2016 | 14:25 Uhr | Kommentieren
    • Prof. Dr. Hase

      Wo hast du das den her? Dazu müsste Apple TV ja ZigBee zertifiziert sein. Das ist es meines Wissens nicht. Die Bridge ist für die Kommunikation zwischen WLAN und den Lampen zuständig. Der Rest geht per Software auf beliebigen Geräten deines WLANs oder sogar via Internet. Spracheingabe per Apple TV müsste also theoretisch seit der Bridge 2.0 gehen (da diese HomeKit unterstützt).

      @Topic: Ich sehe die neue App noch nicht im AppStore.

      29. Apr 2016 | 0:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.