Apple will Autokorrektur verbessern

| 14:45 Uhr | 3 Kommentare

Autokorrektur. Man liebt sie und man hasst sie. Diejenigen, die regelmäßig mit ihrem iPhone oder iPad Nachrichten sowie Mails schreiben, werden die Autokorrektur kennen. iOS versucht Rechtschreibfehler zu erkennen und diese zu korrigieren. Dies führt jedoch nicht immer zum gewünschten Ergebnis.

patent_autokorrektur

Apple will Autokorrektur verbessern

Unter iOS könnt ihr über Einstellungen -> Allgemein -> Tastaturen die Auto-Korrektur aktivieren. Ist dies erfolgt, korrigiert euch iOS während der Texteingabe, wenn das System der Meinung ist, dass ihr einen Schreibfehler begangen habt. Dies führt manchmal zu ungewollten Textbausteinen, die keinen Sinn ergeben. Oftmals überprüfen Anwender ihren geschriebenen Text nicht und senden eine iMessage, Mail oder WhatsApp ab und der Empfänger wundert sich über den Inhalt der Nachricht.

Beim Absender werden korrigierte Wörter blau unterstrichen, damit dieser zumindest sehen kann, in welchen Bereich iOS nachgebessert hat. Mit einem Apple Patent möchte der iPhone-Hersteller die Autokorrektur verbessern. Es geht allerdings nicht um das verbesserte Korrigieren von Wörtern, sondern um die Darstellung beim Empfänger.

Unsere Kollgen von Appleinsider machen auf das US-Patent 14/815,910 aufmerksam. Mit diesem beschreibt Apple eine Möglichkeit, dass auch beim Empfänger die beim Absender automatisch korrigierten Wörter unterstichen werden. So kann dieser erkennen, wo die iOS-Autokorrektur nachgessert hat. Auf diese Art und Weise können Unstimmigkeiten beseitigt werden und der Empfänger weiß, dass das Wort automatisch korrigiert wurde.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • MrT

    Bedeutet also: Ich schreibe ein Wort, Apple korrigiert mich, ich korrigiere es zurück weil ich es genau so schreiben wollte, ich sende die Nachricht ab und Apple korrigiert mich im Nachgang erneut und bevormundet mich somit final. Nach dem Motto: „Hab dich am Arsch! 1:0“
    .
    .
    Prima, freu mich

    01. Mai 2016 | 13:08 Uhr | Kommentieren
    • Baumgärtner

      Ich glaube das ist anders zu verstehen. Man schreibt Text und wird fälschlicherweise korrigiert. Man schickt die Nachricht ab, ohne sie noch ein mal gelesen zu haben – die Nachricht ist aber durch die Autokorrektur fehlerhaft. Der Empfänger sieht dann das, was falsch korrigiert wurde, blau und kann sich denken wie es richtig heißen könnte.

      01. Mai 2016 | 15:57 Uhr | Kommentieren
      • d4nek

        Wenn es so ist, dann ist alle meine Nachrichten 50% blau gefärbt 😀

        02. Mai 2016 | 10:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *