Apple Music Connect: Menüpunkt soll in iOS 10 verschwinden

| 18:53 Uhr | 0 Kommentare

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music mit iOS 10 deutlich überarbeiten wird. Bereits zur WWDC könnte die Neuausrichtung vorgestellt werden. Ein paar Details sind bereits durchgesickert und nun gibt es das nächste Appetithäppchen.

apple_music_connect

Connect weniger stark im Fokus

Als Apple im letzten Juni seinen Apple Streaming Dienst Apple Music vorstellte, ging der Hersteller unter anderem auf „Connect“ ein. Diesen bewarb Apple wie folgt

Mit Connect in Apple Music steht Künstlern und Fans ab sofort eine unglaubliche Möglichkeit zur Verfügung direkt miteinander in Verbindung zu treten. Über Connect können Künstler Liedtexte, Backstage-Fotos und Videos teilen oder sogar ihren neuesten Song unmittelbar an Fans direkt von ihrem iPhone aus veröffentlichen. Fans können sämtliche Posts eines Künstlers kommentieren oder „liken“ und über Messages, Facebook, Twitter und E-Mail teilen. Und auf Kommentare kann der Künstler direkt dem Nutzer antworten.

Seien wir mal ehrlich, bis heute hat sich Connect nicht wirklich durchgesetzt und wird von Künstlern und Anwendern nur sehr zaghaft genutzt. Wir rechnen auch nicht damit, dass sich dies noch groß ändern wird. Im Rahmen des Apple Music Relanuch soll Connect deutlich weniger stark im Fokus stehen, so berichtet es Mark Gurman von 9to5Mac.

Mit iOS 10 und Apple Music 2.0 wird Apple Music Connect deutlich abgewertet. Bisher besitzt Connect einen eigenen Menüpunkt innerhalb der Musik-App. Zukünftig wird Connect keinen eigenen Menüpunkt mehr besitzen und stattdessen in dem Menüpunkt „Für Dich“ mit integriert werden. Connect wird mit seinen Künstler-Seiten etc. fortbestehen, jedoch deutlich unwichtiger werden. Neue Connect-Features werden nicht erwarten.

Sollte das wirklich so kommen, so ist das sicherlich keine schlechte Entscheidung. Connect ist kein Killer-Feature und den Platz innerhalb der Musik-App kann Apple sicherlich besser nutzen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.