Apple spricht mit Podcastern, um Community-Feedback zu erhalten

| 21:21 Uhr | 0 Kommentare

Seit über 10 Jahren werden Podcasts über iTunes angeboten und dies wird sich in den kommenden Jahren sicherlich auch fortsetzen. Wie es scheint, möchte Apple den Service für seine Community weiter optimieren.

podcast

Apple spricht mit Podcastern

Apple hat ein Treffen mit Podcastern veranstaltet, um Bedenken aus dem Weg zu räumen, dass Apple die Podcast-Community zukünftig vernachlässigen wird. Glaubt man dem Bericht der The New York Times, fand das Meeting im vergangenen Monat im Apple Hauptquartier statt. Sieben professionelle Podcaster wurden eingeladen, damit diese ihre Meinung zum Thema äußern konnten. Zahlreiche Apple Mitarbeiter waren vor Ort, um „zuzuhören“.

Unter anderem beklagten sich die Podcaster darüber, dass sie ihre Inhalte über den Download-Service nicht monetarisieren können. Es heißt, dass Apple keine ausreichenden Daten zu den Abonnenten liefert. Nur Apple könne diese Daten bereit stellen und ohne diese, können man mit den eigenen Podcasts nur schwer Geld verdienen. Ein weiterer Punkt der angesprochen wurde, ist die mangelhafte Möglichkeit, Inhalte über soziale Netze zu teilen.

Nach dem Treffen mit den Podcastern soll sich Apple Senior Vice President Eddy Cue mit seinen Mitarbeitern zurück gezogen haben, um über die angesprochenen Themen zu diskutieren. In einem Statement gab Cue zu verstehen, dass sich mehr Apple Mitarbeiter als jemals zuvor mit dem Thema Podcasts beschäftigen. Podcasts nehmen bei Apple einen besonderen Platz ein, so Cue.

Wir sind gespannt, welche Neuerungen Apple für Podcaster in petto hält. Im Februar dieses Jahres wurde mit Podcast Connect ein Portal geschaltet, über das Inhalte hochgeladen und verwaltet werden können. Zudem wurde Apple im letzten Jahr ein automatisiertes Werbesystem für Podcasts zugesprochen. Es tut sich etwas hinter den Kulissen. Eine interessante Zahl haben wir noch für euch parat. Im letzten Jahr wurde bekannt, dass der iTunes Store 1,5 Milliarden Podcasts-Abos verzeichnet.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *