iOS App ermöglicht Jailbreak-Erkennung

| 21:18 Uhr | 2 Kommentare

Mit der iOS App System and Security Info (99 Cent) bietet euch das Sicherheitsunternehmen SektionEins die Möglichkeit ein iPhone, iPad oder iPod touch auf Sicherheitsrisiken zu überprüfen. Unter anderem verfügt die App auch über eine Jailbreak-Erkennung, die besonders bei heimlich durchgeführten Jailbreaks hilfreich sein dürfte.

System_and_Security_Info

Dem Jailbreak auf der Spur

In wenigen Tagen hat sich die neue App des Kölner Unternehmens auf dem ersten Platz der App Store Charts für Dienstprogramme positioniert. Für 99 Cent erhaltet ihr mehrere System-Info Funktionen, wie CPU-Auslastung, Disk- und Memory-Nutzung.

Besonderes erwähnenswert ist die Auflistung der ausgeführten Prozesse und eine Jailbreak-Erkennung. Wie Stefan Esser, Geschäftsführer von SektionEins, in einem Blogeintrag berichtet, war eine Jailbreak-Erkennung bisher nur mit selbst entwickelten Jailbreak-Exploits möglich.

Mit der App können besorgte Nutzer nun eine schnelle Prüfung des eigenen Geräts durchführen. Weiterhin erkennt die App Sicherheitsanomalien, wie unsignierte Binärdateien oder die Manipulation einer Code-Signierung.

System_and_Security_Info 2

Die App kann laut SektionEins keine vollständige Laboruntersuchung ersetzten, da ein vorbereiteter Angreifer das Tool umgehen könnte. Es bietet unserer Meinung jedoch in erster Instanz eine gute und günstige Methode, euer iOS Gerät auf ungewollte Gästen zu prüfen.

In dem Artikel beschreibt Stefan Esser ebenfalls (inklusive eines Videos der WWDC), wie das Team es geschafft hat, die laufenden Prozesse auszulesen und gibt nähere Informationen zu der App (App Store Link).

2 Kommentare

  • Jeffrey

    Die LVM App (Versicherung) hat damals (vor ca. 2-3 Jahren) auch schon erkannt das ich ein Jailbreak auf dem iPhone hatte und ließ mich aus Sicherheitsgründen nicht einloggen.

    10. Mai 2016 | 22:17 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Die aktuelle PayPal Version auch. Bleibt nur erstmal der Downgrade auf 6.1.1 oder Booten in den SafeModus.

      12. Mai 2016 | 13:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.