Apple heuert Sicherheits- und Verschlüsselungsexperten Jon Callas an

| 22:21 Uhr | 0 Kommentare

Die Streitigkeiten zwischen Apple und dem FBI haben uns wochenlang begleitet. Die US-Behörde hatte von Apple verlangt, dass Apple ein iPhone 5C knackt und eine Hintertür in iOS implementiert. Schlussendlich konnte das FBI mit externer Hilfe das betroffene Gerät knacken. Apple hatte parallel zu verstehen gegeben, dass man die Sicherheitsmaßnahmen rund um iOS weiter erhöhen wird. Um dies zu gewährleisten hat Apple den Sicherheits- und Verschlüsselungsexperten Jon Callas erneut angeheuert.

iphone6s_test_20

Apple engagiert Sicherheits- und Verschlüsselungsexperten Jon Callas

Wie Reuters berichten, stellt Apple den Sicherheits- und Verschlüsselungsexperten Jon Callas erneut ein. Callas hatte in der Vergangenheit bereits für Apple gearbeitet und ist einer Gründer der verschlüsselten Kommunikationsdienste Silent Circle, Blackphone und PGP Corporation.

Die Entscheidung seitens Apple erneut auf Jon Callas zu setzen, dürfte darauf basieren, dass Apple die Sicherheit rund um iOS verbessern möchte. Apple möchte Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um den Hackern einen Schritt voraus sein.

Callas had worked at Apple in the 1990s and again between 2009 and 2011, when he designed an encryption system to protect data stored on a Macintosh computer. […] Callas has said he is against companies being compelled by law enforcement to break into their own encrypted products. But he has also said he supports a compromise proposal under which law enforcement officials with a court order can take advantage of undisclosed software vulnerabilities to hack into tech systems, as long as they disclose the vulnerabilities afterwards so they can be patched.

Apple selbst hat bestätigt, dass das Unternehmen Jon Callas angeheuert hat, ohne auf Details einzugehen. In unserem Augen ein klares Zeichen von Apple. Der iPhone-Hersteller setzt auf die Expertise von Jon Callas, um die Sicherheitsmaßnahmen rund um sein mobiles Betriebssystem zu verbessern.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.