Microsoft entlässt 1.850 Mitarbeiter – Smartphone-Sparte wird „quasi“ eingestampft

| 13:03 Uhr | 1 Kommentar

Die Smartphone-Sparte bei Microsoft ist alles andere als eine Erfolgsstory. Irgendwie hat das Redmonder Unternehmen den Zug völlig verpasst und schafft es nicht, diesem hinterher zu eilen. Dies spiegeln die aktuellen Marktanteile wieder. Ein Schritt zum Neuanfang ist es, sich von 1850 Mitarbeitern zu trennen.

microsoft_slider

Microsoft entlässt 1.850 Mitarbeiter

Microsoft hat mit einem internen Schreiben sowie auf der eigenen Webseite große Veränderungen innerhalb der Smartphone-Sparte bekannt gegeben. Nachdem man erst vergangene Woche die „Feature Phone“-Sparte an Foxconn verkauft hatte, will man nun die Smartphone-Sparte wieder auf Kurs bringen. Dazu zählen unter anderem Mitarbeiterentlassungen und neue Geräte, so The Verge.

Today I want to share that we are taking the additional step of streamlining our smartphone hardware business, and we anticipate this will impact up to 1,850 jobs worldwide, up to 1,350 of which are in Finland. […] We always take care of our customers, Windows phones are no exception. We will continue to update and support our current Lumia and OEM partner phones, and develop great new devices.

In dem internen Schreiben spricht Terry Myerson, Microsoft Head of Windows and Devices, davon, dass das Unternehmen 1.850 Mitarbeiter der Smartphone-Sparte entlassen wird, betroffen sind 1.350 Arbeitsplätze in Finnland. Dies dürften ehemalige Nokia-Mitarbeiter sein.

Doch das ist noch nicht alles. Gleichzeitig gibt Microsoft zu verstehen, dass man die Windows Phone Sparte quasi aussteigt und zukünftig keine Endverbraucher sondern nur noch Business-Kunden bedienen möchte. Apps und Services will man plattformübergreifend weiterhin anbieten. Große Einschnitte sind notwendig und so schreibt das Unternehmen 950 Millionen Dollar, darunter 250 Millionen Dollar für Mitarbeiterabfindungen, ab.

Smartphone Marktanteile sinken weiter

Dazu passend ein Blick auf die verwendeten mobilen Betriebssysteme. Laut Gartner ist Windows Phone nahezu in der Bedeutungslosigkeit versunken. Blickte Microsoft im Q1/2015 noch auf einen Marktanteil von 2,5 Prozent, waren es im Q1/2016 nur noch 0,7 Prozent.

gartner_250516

Lumia-Hardware und Windows Phone sind in unseren Augen klasse Produkte, doch leider schafft es das Redmonder Unternehmen nicht, Kapital daraus zu schlagen. Eigentlich unverständlich wie das Unternehmen den Trend so verschlafen konnte.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • der

    Ich finde es auch sehr schade, ich selber habe ein iPhone aber ein bekannter hat ein Windows Phone welches ich sehr gut Finde.
    Habe das Smartphone für ihn eingerichtet daher kann ich mir eine Meinung erlauben.
    Das OS lässt sich sehr innovativ und einfach bedienen und ist fast genauso einfach bedienbar wie iOS.
    Einzig im AppStor ist nicht viel los.

    Wäre schön wenn Apple die oder andere Sache auch haben würde.

    Das P/S Verhältnis von Windows Phones ist einfach unschlagbar.
    Und in Gegensatz zu Android funktioniert es einwandfrei und bekommt sofort Updates beim erscheinen.

    25. Mai 2016 | 19:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *