Apple erhält Patent für MacBook mit Mobilfunkchip

| 7:27 Uhr | 5 Kommentare

Ehrlicherweise rechnen wir nicht damit, dass Apple ein MacBook mit Mobilfunkchip auf den Markt bringt. Nichtsdestotrotz befeuert ein aktuelles Patent die Gerüchte, dass Apple an einem solchen Gerät arbeitet.

patent_macbook_cellular

Apple erhält Patent für MacBook mit Mobilfunkchip

Immer mal wieder gab es in der Vergangenheit Gerüchte und Wünsche, dass Apple ein MacBook mit Mobilfunkchip auf den Markt bringen wird. Mit dem Personal Hotspot beim iPhone und iPad, der es ermöglicht, über das iOS-Gerät eine Internetverbindung aufzubauen, gehen wir eher davon aus, dass Apple auf einen Mobilfunkchip beim MacBook verzichtet. Dies hält den Hersteller jedoch nicht davon ab, sich entsprechende Patente zu sichern. Man weiß ja nie.

Das US Patent- und Markenamt hat Apple 55 neue Patente zugesprochen, unter anderem ein Patent mit dem Namen „Electronic device with dual clutch barrel cavity antennas“. Mit diesem beschreibt Apple unter anderem ein MacBook mit Mobilfunkantennen und Mobifunkchip. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es sich bei dem umschriebenen elektronischen Gerät auch um einen Desktop-Mac oder AppleTV handeln könnte. Das Patent wurde im zweiten Quartal 2015 eingereicht.

Was meint ihr? Arbeitet Apple an einem MacBook mit Mobilfunkanbindung, so dass man die SIM-Karte eines Anbieters einlegen und lossurfen kann? Wir vermuten, dass es sich bei diesem Patent eher um ein Patent für die Schublade handelt, welches niemals in einem finalen Produkt zum Tragen kommt. (via PatentlyApple)

Kategorie: Apple

Tags:

5 Kommentare

  • Krusty

    Sinn machen würde es schon. Es gibt iPads „+ cellular“, warum also nicht auch ein MacBook „+ cellular“, schließlich sind beides mobile Geräte.

    26. Mai 2016 | 8:42 Uhr | Kommentieren
  • Adam

    Wird kommen mit embedded SIM (eSIM).

    http://www.macerkopf.de/2016/02/18/o2-vodafone-esim/

    26. Mai 2016 | 10:48 Uhr | Kommentieren
  • projektspeedy

    Ich weiß ja nicht so recht. Man kann doch auch heute schon super mobil unterwegs sein mit dem Macbook. Einfach einen persönlichen HotSpot anlegen und los geht es. Dann benötigt man nicht zwei Tarife, sondern kann sich einen holen und diesen mit ordentlich vielen GBs. So mache ich das schon lange mit dem iPad und dem Macbook ;). läuft 1a und immer ohne Probleme 😉

    26. Mai 2016 | 15:00 Uhr | Kommentieren
  • Kunter

    Das ist aber nichts Neues.
    Mein damaliges Notebook von Dell hatte bereits 2010 ein Simkartenmodem und entsprechende Antennen integriert.

    26. Mai 2016 | 15:38 Uhr | Kommentieren
  • pewo

    Das mit dem persönlichen HotSpot ist so eine Sache. Komme gerade aus Florida zurück und mein AT&T-Zeitvertag ließ keinen pers. HotSpot zu.
    Ich würde mir schon ein MacBook mit Sim-Karte wünschen. Hatte ich bei Sony schon vor 10Jahren und war immer super.

    26. Mai 2016 | 17:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *