Foxconn ersetzt 60.000 Arbeiter durch Maschinen

| 8:44 Uhr | 3 Kommentare

Nach einem Bericht der South China Morning Post hat der Apple-Zulieferer Foxconn seit der Einführung des iPhone 6 über die Hälfte seiner Belegschaft durch Roboter ersetzt. Dies teilte die Stadtverwaltung der an der Ostküste Chinas gelegenen Metropole Kunshan mit. Dort hat der Hersteller Foxconn seinen Sitz.

mj16-chinarobots-1

Konkret ist die Zahl der Angestellten seit Ende 2014 von 110.000 auf 50.000 reduziert worden. Kunshan, eine Stadt mit mehr als 2,5 Millionen Einwohnern, feiert diese Verringerung als Erfolg. Für Foxconn arbeiteten im letzten Jahr weltweit 1,3 Millionen Menschen. Der Konzern habe damit die Arbeitskosten spürbar senken können, heißt es aus der Verwaltung von Kunshan.

Statt Arbeitsbedingungen zu verbessern werden die Arbeiter abgeschafft

So wie Foxconn wollen es auch die anderen machen. Über 600 ortsansässige Firmen sollen eine Entlassungs- und Modernisierungswelle in Gang gesetzt haben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage. Demnach würden etwa die Hälfte aller Fabriken auf eine verstärkte Automatisierung umschwenken.

Kunshan in der Provinz Jiangsu gilt als Zentrum der Elektroindustrie. Viele Firmen aus Taiwan haben sich hier angesiedelt. Dazu zählt auch Foxconn, Apples wichtigster iPhone-Produzent.

Vor zwei Jahren waren bei einem Arbeitsunfall in einer Fabrik in Kunshan 146 Menschen durch eine Explosion ums Leben gekommen. Zahlreiche Warnungen seien damals ignoriert worden. Dieser Vorfall hat den Modernisierungsschub ausgelöst, so schreibt die South China Morning Post.

Von PCs zu Smartphones

Ein großes Problem ist aber auch die sinkende Nachfrage in bestimmten Bereichen. So sei in Kunshan die gesamte Produktion von Laptops um mehr als die Hälfte zusammengeschrumpft. Zu Hochzeiten hatten rund 120 Millionen Laptops pro Jahr die Kunshaner Fabriken verlassen. Heute sind es nur noch 51 Millionen.

Man verlagert sich unter anderem auf den Smartphone-Bereich. Im Jahr 2015 sollen insgesamt 20 Millionen Smartphones in Kunshan hergestellt worden sein. Der Anteil, den Foxconns Niederlassung daran hat, wird nicht genannt. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • Meister

    richtig so…. so soll es sein

    26. Mai 2016 | 9:02 Uhr | Kommentieren
  • Claude

    Und da sieht man leider die Entwicklung! Arbeiter von Maschinen ersetzen… Die Weltbevölkerung steigt immer weiter bei sinkenden Arbeitsplätzen. Ich denke das ist eine Spirale nach unten. Immer weniger Menschen haben das Geld wegen fehlender Arbeit sich Profukte zu kaufen. Damit sinkt der Absatz und immer mehr Menschen müssen entlassen werden. Ist ja hier in DE nicht anders. Na ich bin gespannt, wie es in 10-15 Jahren aussehen wird.

    26. Mai 2016 | 9:06 Uhr | Kommentieren
  • Adam

    Bildung und kreativ-produktives Denkvermögen ist bisher die einzige Möglichkeit einer Wegrationalisierung durch Maschinen zu entkommen.

    26. Mai 2016 | 10:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *