MacBook Pro 2016 Leak: Gehäuse zeigt OLED-Leiste und 4x USB-C

| 8:55 Uhr | 1 Kommentar

MacBook Pro 2016 Leak zeigt das Gehäuse des Gerätes. Nachdem Apple in diesem Jahr bereits das MacBook aktualisiert hatte, steht unter anderem ein Retina MacBook Pro Upgrade noch aus. Wir hatten gehofft, dass Apple dieses zur WWDC in wenigen Tagen vorstellen wird, zuletzt hieß es jedoch, dass dieses Ende des Jahres auf den Markt kommen wird. Unter anderem war die Rede von einer OLED-Leiste und Touch ID.

mbp2016_leak_3

Leak: MacBook pro 2016 Gehäuse aufgetaucht

Zuletzt meldete sich der für gewöhnlich gut unterrichtete Analyst Ming Chi Kuo zu Wort, um seine bisherigen Erkenntnisse zum kommenden Retina MacBook Pro 2016 kundzutun. Dabei hieß es, dass Apple bei diesem Modell eine OLED-Leiste verbauen wird, um die Funktionstasten zu ersetzen. Zudem war die Rede von Touch ID und USB-C / Thunderbolt 3.

Den Kollegen von Cult of Mac wurden Fotos zugespielt, die das Gehäuse des Retina MacBook Pro 2016 zeigen sollen, und die verschiedene Gerüchte wiederspiegeln. Auf dem Foto ist im oberen Bereich der Tastatur eine schmale Leiste zu erkennen. An dieser Position sitzen für gewöhnlich die Funktionstasten. Hier könnte Apple die OLED-Touch-Leiste positionieren. Die OLED-Leiste könnte je nach App und Systemzustand unterschiedliche Tasten darstellen.

mbp2016_leak_1

Darüberhinaus sind insgesamt 4 USB-C Anschluss erkennbar. Zwei links und zwei rechts am Gehäuse. Zudem zeigt sich die Aussparung für einen Kopfhöreranschluss. Es ist schwer zu sagen, ob das Gerät dünner ist, als das bisherige MacBook Pro. Zuletzt hieß es immer mal wieder, dass Apple das Gerät etwas dünner gestalten wird. Links und rechts neben der Tastatur ist ein Gitternetz als Aussparung für die Lautsprecher erkennbar. Beim aktuellen Modell sind diese oberhalb der Tastatur verbaut.

mbp2016_leak_2

Ein Update für das MacBook Pro ist definitiv fällig. Ob dies nun im Juni zur WWDC der Fall sein wird, oder ob Apple die 2016er Generation im Herbst vorstellt, bleibt abzuwarten. Ein neuer Prozessor, eine schnellere Grafikeinheit und leistungsfähigerer SSD-Speicher dürften ebenso gesetzt sein.

1 Kommentare

  • MrT

    Ansich freue ich mich auf ein kommendes rMBP-Design.
    Doof ist nur:
    – nur 2 USB-Steckplätze pro Seite (in Verbindung mit Display = 1x Strom + 1x Display weg . Ethernet, USB für Display etc. muss dann umständlich auf die andere Seite verlegt werden)
    – kein SD-Card-Slot mehr
    – kein HDMI-Ausgang (= ergo wieder Adapter notwendig)

    Schade. Vielleicht wird es ja aber auch nur das 12“ / 13“ Design und das 15“er hat wieder mehr Anschlüsse

    01. Jun 2016 | 10:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.