Siri wird zum Lebensretter – Mutter nutzt „Hey Siri“ Funktion, um den Notruf für ihr Baby abzusetzen

| 12:11 Uhr | 0 Kommentare

Geschichten, die das Leben schreibt. Eine Mutter nutzt die „Hey Siri“ Funktion auf ihrem iPhone 6S, um einen Notruf für ihr Baby abzusetzen. So wird Apples digitaler Sprachassistent zum Lebensretter.

siri_lebensretter_giana

Siri wird zum Lebensretter

Wie nützlich die „Hey Siri“ Funktion sein kann, zeigt ein Beispiel aus Australien. Die Atmung der kleinen Giana wurde mit einem sogenannten Babymonitor überwacht. Registriert dieser Unregelmäßigkeiten schlägt das Gerät Alarm und die Eltern können nach dem Rechten sehen und im Bedarfsfall Maßnahmen ergreifen. Neben vielen Fehlalarmen gibt es auch echte Notfälle, so wie bei der kleinen Giana.

Stacey Gleeson sah auf dem Babymonitor, dass ihr Tochter nicht mehr richtig atmete. Dieses Mal war es jedoch kein Fehlalarm und die Mutter nahm ihre Tochter aus dem Kinderbett, um die Atemwege zu kontrollieren. Im Eifer des Gefechts fiel ihr iPhone 6S zu Boden. Da sie die „Hey Siri“ Funktion ihres Gerätes regelmäßig nutzt, um ihren Ehemann anzurufen, erinnerte sich sich in der Hektik an diese Funktion und rief per Sprachbefehl den Notruf. So konnte sie direkt mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen ohne erst nach dem iPhone suchen zu müssen, so BBC.

siri_notruf

Die direkt eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen sorgten dafür, dass die Atmung von Giana kurze Zeit später wieder einsetzte. Stacey Gleeson und ihr Mann haben sich im Anschluss an diese Situation bei Apple bedankt und empfehlen jedem iPhone-Nutzer, „Hey Siri“ zu aktivieren. Es ist übrigens nicht dass erste Mal, dass Siri als Lebensretter dient.

Auf die Hey Siri Funktion setzt Apple bereits seit längerem. Seit dem iPhone 6S (Plus) kann diese Funktion genutzt werden, ohne dass das iPhone mit dem Stromnetz verbunden sein, und ohne dass das Gerät in die Hand genommen werden muss. „Hey Siri“ wird über Einstellungen -> Allgemein -> Siri aktiviert.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.