Apple Energy: Apple wird zum Stromanbieter

| 8:01 Uhr | 3 Kommentare

Schon mal was von Apple Energy gehört? Das ist kein neuer Modedrink, sondern der Name einer Tochtergesellschaft, die Apple vor einiger Zeit im Bundesstaat Delaware gegründet hat. Die Firma wird von Cupertino aus gesteuert und dient dazu, die überschüssige Energie, den Strom, den Apples Solaranlagen produzieren, an die freie Wirtschaft in den USA zu verkaufen. Apple ist zum Stromlieferanten geworden.

apple-campus-2

Apple hatte sich zum Ziel gesetzt, allen Strom, den die eigenen Einrichtungen, insbesondere die Rechenzentren benötigen, selbst und aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Die Solaranlage am neuen Apple Campus 2 in Cupertino allein ist auf 14 Megawatt ausgelegt. Wenn tagsüber nun mehr Strom erzeugt als konsumiert wird, muss die überproduzierte Menge irgendwo hin. Die Firma Apple Energie dient genau dazu: die Stromabgabe an externe Partner abzuwickeln.

Apple holt das Maximum raus

Nach Dokumenten, die bei der US-Regulierungsbehörde, der Federal Energy Regulatory Commission, vor wenigen Tagen eingereicht wurden, verfolgt der Konzern aber noch weitreichendere Ziele: Der iPhone-Hersteller möchte den überschüssigen Strom nicht nur an Zwischenhändler verkaufen, sondern direkt an die Endverbraucher. Der Vorteil für Apple: Vom Endverbraucher kann man höhere Preise verlangen als vom Händler.

Apple als vergleichsweise kleiner Stromanbieter hat aus staatlicher Sicht den Bonus, dass man ihm keine marktbeherrschende Stellung vorwerfen kann. Insofern dürfte dem Antrag auf Zulassung als Stromanbieter aus Sicht der Regulierungsbehörde wohl wenig entgegen stehen. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • SD

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass Apple bereits die Weichen für eine Übernahme von Tesla stellt. Die Tesla Fahrzeuge werden in das Produkt „Apple Mobility“ und die Batterie-Fabrik in das Produkt „Apple Energy“ integriert. Siri wird zentraler Bestandteil aller Fahrzeuge. Klingt das für Euch absurd oder auch denkbar?

    10. Jun 2016 | 8:34 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Eine Übernahme von Tesla erscheint mir kaum denkbar.

      Falls Apple tatsächlich eigene Autos plant, erscheint eine Kooperation mit Magna als Entwicklungspartner und Auftragshersteller, ähnlich wie z.B. bei Daimler mit der G-Klasse. Dass es Gespräche zwischen Magna und Apple gegeben haben soll, wurde ja bereits berichtet.

      Ich glaube jedoch ohnehin noch nicht wirklich daran, dass es um ein komplettes Fahrzeug von Apple geht. Wahrscheinlicher erscheint mir, dass Apple eher eine Rolle als Software- und evtl. Elektronik-Zulieferer für die Autoindustrie einnehmen will, sozusagen als Vollendung dessen, was mit CarPlay bzw. schon vorher mit „Siri Eyes Free“ begonnen wurde.

      Dein Gedanke von Siri als zentraler Bestandteil der Fahrzeugbedienung macht auch (oder gerade) in diesem Zusammenhang Sinn.

      10. Jun 2016 | 18:21 Uhr | Kommentieren
  • MrT

    Bitte nicht Apple und Tesla! Dann lieber was anderes machen…

    Das Apple „Stromanbieter“ wird ja nicht so unabwegig… macht ja in DE auch bereits jeder Solaranlagen-Betreiber. Selbst der Kleinste (ist rechtlich gesehen ein Einzelunternehmen).

    10. Jun 2016 | 9:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.