Biogas für Apples Rechenzentrum

| 7:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple verfolgt ambitionierte Pläne auf dem Feld der erneuerbaren Energien, insbesondere im Bereich der Solarenergie. Nach einem Bericht von Hickory Record hat der Konzern nun auch die Genehmigung für eine Deponiegasanlage erhalten.

apple_logo_kudamm_61px

An dem Standort im Catawba County im US-Bundesstaat North Carolina soll eine Anlage entstehen, die Methan, ein farb- und geruchloses, aber brennbare Gas, das aus einer Mülldeponie gewonnen wird, in industriell verwertbares Heizgas verwandelt. Daraus wird schließlich Strom erzeugt.

Laut Hickory Record wurde nun die Bauerlaubnis für das Gaskraftwerk erteilt. Der Konzern hat einen 16 Jahre laufenden Pachtvertrag für das Areal unterzeichnet. Optional kann dieser Vertrag um fünf Jahre verlängert werden.

County gibt Großteil seiner Ressourcen ab

Das Catawba County verkauft dazu 40 Prozent seiner Deponiegas-Kapazitäten an die Firma Quadrogen Power Systems. Diese Firma ist für die Stromerzeugung zuständig und liefert anschließend an Apple.

Der County-Sprecher hob den umweltfreundlichen Charakter dieser Art von Stromproduktion hervor. Es sei nicht nur sauber, sondern auch sicher, so der Sprecher.

Apple benötigt den Strom für ein größeres Rechenzentrum in dem Bundesstaat. Dieser Standort werde schon vollständig mit „grünem“ Strom versorgt, erzeugt aus Photovoltaik-Anlagen und auch schon aus Biogas. Insofern stellt der Schritt, die Biogas-Versorgung auszuweiten, nur einen Ausbau des bereits angelegten Grundkonzepts dar.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *