macOS Sierra: Apple zeigt Vorschau auf großes Update

| 23:00 Uhr | 6 Kommentare

Apple hat uns heute auf der WWDC 2016 Keynote einen umfangreichen Einblick auf die Zukunft von Apples vier Plattformen ermöglicht. Neben watchOS, iOS und tvOS, darf natürlich das nächste Update für Mac OS X nicht fehlen. Hier startet auch schon die erste Neuerung: Apple passt die Namensgebung des Mac Betriebssystems an den anderen Plattformen an. Dieses hört in Zukunft auf macOS und erhält für die nächste große Erweiterung im Herbst den Zusatz Sierra. Das Update kommt mit eine Fülle an praktischen neuen Funktionen, die viele von uns sicher schon herbeigesehnt haben.

 

macOS Sierra Siri

Siri auf dem Mac

Endlich findet Siri ihren Platz im Mac und ist in macOS Sierra nur einen Klick im Dock entfernt. Siri reagiert wie wir es von den anderen Apple-Plattformen gewohnt sind. So lassen sich mehrstufige Fragen stellen, Restaurants oder Filme suchen, sowie Nachrichten versenden und Kalendereinträge verwalten.

Es bleibt jedoch nicht bei der Auflistung der Suchergebnisse. Zusätzlich können die gefundenen Informationen per Drag and Drop weiterverarbeitet werden oder in der Mitteilungszentrale abgelegt werden.

Mehrere Geräte, ein Schreibtisch

Das iCloud Drive bietet sich als Austausch-Zentrale für die persönlichen Dateien an, jedoch ist der Umweg über den Sammelort etwas umständlich. Apple verkürzt den gewohnten Weg über den iCloud Ordner und synchronisiert ab macOS Sierra automatisch alle Dokumente auf dem Schreibtisch und im Dokumente-Ordner auf jedem Mac, iOS Gerät und PC.

macOS Sierra Siri Desktop

Auf einem zweiten Mac erscheinen die Dateien automatisch auf dem Schreibtisch bzw. Dokumente-Ordner. Auf dem iPhone und iPad in der iCloud Drive App und über iCloud.com oder über die iCloud App für Windows.

Copy & Paste ohne Grenzen

Eine sehr praktische Neuerungen ist die Copy & Paste Funktion zwischen Geräten. Dank Continuity kann über Apple-Geräte hinweg via iCloud die Zwischenablage überall verwendet werden. Somit kann man einfach Text, Bilder, Fotos und Videos zwischen einem Mac und iPhone und iPad kopieren und einfügen.

Tabs wohin das Auge blickt

Im Internet zu surfen ohne die Möglichkeit von Tabs ist heute kaum noch vorstellbar. Apple übernimmt den Tab-Gedanken und und macht die Kartei-Reiter für Mac Apps verfügbar. Dies funktioniert für alle Mac Apps, die mehrere Fenster unterstützen, darunter Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, TextEdit und Drittanbieter-Apps.

Bild in Bild auf dem Mac

Alles im Auge behalten, während man an einem Dokument arbeitet. Das soll mit der neuen Bild in Bild Funktion kein Problem mehr sein. macOS Sierra ermöglicht es, ein Video über Safari oder iTunes in einem Fenster auf dem Desktop abzuspielen während man arbeitet. Damit das Bild nichts verdeckt, kann man die Größe ändern, das Video verschieben und in jeder Ecke des Bildschirms platzieren.

Apple Pay auf dem Mac

Die Vorteile von Apple Pay können wir in Deutschland zwar noch nicht nutzten, die neue macOS-Funktion für Apple Pay steigert die Vorfreude jedoch auf ein Neues. Apple Pay im Web macht es einfach, sichere und geschützte Käufe auf teilnehmenden Seiten zu tätigen. Man sucht beim Bezahlvorgang einfach nach dem Apple Pay-Knopf und schließt die Bezahlung mit TouchID auf dem iPhone oder durch Nutzung der Apple Watch ab.

Erinnerungen in Fotos

macOS Sierra Fotos

Die neue Erinnerungs-Funktion in Fotos hilft dabei, beliebte Momente in der Fotobibliothek wieder zu entdecken. Hierfür wird automatisch kuratierte Kollektionen von Ereignissen angelegt, wie z.B. eine Hochzeitsfeier oder ein Familienausflug. Dank der Bilderkennung kann Fotos jetzt Personen, Orte und Dinge innerhalb der Aufnahme erkennen und mittels Gesichts-, Objekt- und Szenenerkennung sowie Ortsinformationen, Bilder in Alben gruppieren.

Damit die Fotos bestmöglich präsentiert werden können, hilft das neue Brilliance-Werkzeug Bildausschnitte hervorzuheben und Kontraste hinzuzufügen.

Weitere Funktionen

macOS Sierra Nachrichten

Die Liste der neuen Funktionen ist groß. Wir werden in den nächsten Monaten in den Vorabversionen mit Sicherheit das eine oder andere Feature entdecken, was uns Freude bereitet. Unter anderen erwartet uns noch:

  • Auto Unlock: An einem Mac automatisch mit einer authentifizierten Apple Watch auf dem Desktop anmelden.
  • Optimised Storage: Schafft freien Speicherplatz, wenn der Speicherplatz des Macs knapp wird, indem es selten genutzte Objekte in der iCloud ablegt. App-Installer und doppelte Downloads sowie Caches, Logfiles und mehr können gefunden und gelöscht werden.
  • Nachrichten: Konversationen werden mit einer Vorschau von Weblinks und Videos aufgewertet. Posten von Reaktionen, wie ein Herz oder Daumen hoch mittels Tapback und größere Emojis.

Verfügbarkeit

Die Entwicklervorschau von macOS Sierra ist ab heute für Mitglieder des Apple Developer Program über developer.apple.com verfügbar. Mac-Anwender können sich ab heute für das macOS Sierra Beta Program anmelden und die Software im Juli unter beta.apple.com herunterladen.

Die finale Version wird im Mac App Store in diesem Herbst kostenlos verfügbar sein.

Kategorie: Mac

Tags: ,

6 Kommentare

  • Eddi

    Dass der Desktop synchronisiert wird find ich eher Medium, da Ligen ein paar Sachen die eigentlich nicht in die cloud sollen, genau wie meine Zwischenablage, aber das lässt sich ja sicher auch deaktivieren. Sonst bin ich nicht unbedingt so auf 100% Datenschutz aus, aber das muss nicht unbedingt sein.

    Bild in Bild ist aber was das ich mir lange gewünscht hab, vor allem dass es auch in vollbild apps funktioniert, sehr geil! Joa und sonst bin ich mit OSX schon zufrieden gewesen, also beta kann kommen.

    14. Jun 2016 | 5:00 Uhr | Kommentieren
  • Yuna

    Schreibtisch synchronisieren!?
    Also seit dem ich einen Mac habe, benutze ich den Schreibtisch garnicht und finde es blöd das es nun ein feature gibt um den verstärkt zu nutzen. Das ist total unsauber. Ich finde diese Neuerung blöd. da schmeißt man dann nun doch wieder alles von den sortieren Ordnern zu den umsortieren Schreibtisch, um das in der cloud zu haben. Mich würde eher interessieren ob man iCloud Drive mal als stream nutzen kann, da es total viel Speicherplatz weg nimmt wenn ich ein paar große Dokumente reinlege.

    14. Jun 2016 | 6:32 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Du musst ihn deshalb doch nicht benutzen, den normalen iCloud Ordner wird es sicherlich auch weiter geben. Und ich hab das so verstanden dass nach der „Reinigung“ die selten benutzen Daten in der cloud landen und dann bei Bedarf gestreamt werden, 150GB sollten ja für alles andere als Videos ausreichen.

      Bleibt zu hoffen dass das auch schnell läuft wenn auf einmal Millionen Macs viel mehr Daten auf die Server schieben, selbst Dropbox Pro kommt bei mir nicht auf die 40 MBit Upload die ich eigentlich hab.

      14. Jun 2016 | 8:21 Uhr | Kommentieren
  • Jeffrey

    Ich find es gut mit der Schreibtisch Synchronisierung. Ich hab immer die Dateien dort liegen, an denen ich aktuell arbeite. Momentan hab ich das dann immer von Hand in den iCloud Ordner geschoben.
    Hoffe auch das der Upload dann ein angemessenes Tempo hat.

    14. Jun 2016 | 8:32 Uhr | Kommentieren
  • MrT

    Frage zu „Optimised Storage“:

    Wie soll das funktionieren, wenn man nur 5GB iCloud-Speicher hat? Da kann man sich dieses Feature ja auch schenken…

    Naja die nächsten Monate mal die DP-Versionen testen und ein wenig damit spielen…

    14. Jun 2016 | 15:13 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Du bekommst mit Sierra 150GB iCloud Drive kostenlos…

      16. Jun 2016 | 18:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.