Aggressiv gegen Apple: Samsungs Werbechefin erklärt ihre Strategie

| 8:54 Uhr | 3 Kommentare

Apple und Samsung, die beiden Hauptkonkurrenten auf dem Smartphone-Markt, lassen bei Gelegenheit kein gutes Haar aneinander. Der Kampf um die Kunden wird vor allem über Werbe-Kampagnen ausgetragen. Zu der Auseinandersetzung hat sich nun die Werbe-Chefin von Samsung im Interview mit Adweek geäußert.

samsung-fea-01-2016

Younghee Lee legt dar, wie es ihr und ihrem Team gelang, die Marke „Samsung“ weltweit zu etablieren. In den Kampagnen werde häufig auf Apple Bezug genommen – in negativer Weise natürlich, das gibt die Marketing-Chefin unumwunden zu. Lee sagte, wenn man bei Samsung einmal von einer Sache überzeugt sei, dann stelle man das auch so dar, „unnachgiebig“, so die Expertin.

Der Kunde muss mitspielen

„In Nordamerika haben wir eine aggressive Marketing-Strategie verfolgt“, sagt Lee. Samsung stehe unter anderem für „Technik“, „Dynamik“, „Multikultur“ und „Inklusivität“. Die Kunden sollten diese Werte verstehen lernen und sich ihnen im Sinne Samsungs öffnen.

Lee bezieht sich auf zwei Werbespots, die sich gegen Apples iPhones richten. Sie heißen „Fanboy“ (im Youtube-Spot oben) und „Wall Hugger“. Apples Produkten werden Samsungs Lösungen gegenüber gestellt. Samsung sei Apple damals in einigen Punkten, in bestimmten Features überlegen gewesen. Zum Beispiel in Sachen Bildschirmgröße und Batterieleistung. Das zeigen die Spots auch ganz klar.

Bisher erfolgreich

Die Marketing-Chefin will an der bisherigen Strategie im Smartphone-Bereich festhalten. Die größte Herausforderung erkennt sie in den sogenannten „Millennials“, auch als „Generation Y“ bezeichnet. Das sind alle Leute, die in den beiden Jahrzehnten vor der Jahrtausendwende geboren wurden. Bei diesen gelte es, mehr Überzeugungsarbeit zu leisten. Besonders die Samsung-Galaxy-Reihe müsse als „jung und frisch“ wahrgenommen und akzeptiert werden.

Wie sympathisch oder oder unsympathisch ihr die Samsung Werbespots findet, könnt nur ihr entscheidet. Wir sind von ihnen eher gelangweilt als überzeugt.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • resomax

    Solange Samsung von Google abhängig bleibt, ihre bescheuerte Update-Politik betreibt, ihr besch***es Touch-Wiz anbietet etc. etc. können die sich noch so viel anstrengen! Und bei den Preisen werden mehr und mehr Leute zu den chinesischen Android greifen. Jung und frisch – daß ich nicht lache! Teures Crapsung eher!

    16. Jun 2016 | 14:43 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    Meiner Meinung nach sollten sie sich wirklich weniger Sorgen machen, wie sie im Vergleich zu Apple stehen, sondern viel mehr, wie sich die Lage bei Xiaomi, ZTE, Huawei und Co. entwickelt. Sieht ein wenig so aus, als ob man sich im Hause Samsung so sehr auf den traditionellen Konkurrenten versteift, dass die Gefahr besteht, von rechts aus China überholt zu werden 🙂

    16. Jun 2016 | 23:30 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    So so….Samsung hat eine neue aggressive Werbechefin. Das macht Samsung endlich sympathisch, bei so wunderbaren Mitarbeiterinnen.

    19. Jun 2016 | 21:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *