iPad dient unter iOS 10 als HomeKit-Hub – genau wie AppleTV

| 19:55 Uhr | 1 Kommentar

Bisher ist es so, dass die HomeKit-Plattform ein AppleTV benötigt, damit Anwender aus der Ferne auf HomeKit Zubehör zugreifen können. Solltet ihr beispielsweise auf HomeKit-kompatible LED-Lampen setzen, müsst ihr zwingend ein AppleTV besitzen, welches sich im gleichen Netzwerk befindet, wie die Lampen, wenn ihr diese von unterwegs aus bedienen wolltet. Mit iOS 10 wird sich dies maßgeblich ändern.

ios10_homekit_ipad

iPad dient unter iOS 10 als HomeKit-Hub

Mit iOS 10 wird sich die Tatsache ändern, dass AppleTV als einziger HomeKit-Hub dient. iOS 10 sorgt dafür, dass auch das iPad als HomeKit-Hub genutzt werden kann. Doch nicht nur das. Mit iOS 10 können auch mehrere Geräte gleichzeitig als Hub dienen, so dass ihr euer „HomeKit-Netzwerk“ erweitern könnt. Das hat natürlich den Vorteil, dass Kunden, die gerne HomeKit von unterwegs nutzen möchten, nicht zwangsläufig ein AppleTV kaufen müssen, wenn sich ein iPad besitzen. iPad und AppleTV arbeiten mit iOS 10 und tvOS 10 zusammen, so 9to5Mac.

Mit iOS 10 wird Apple auch eine eigene Home-App anbieten, mit der ihr euer HomeKit-Zubehör einrichten, steuern etc. könnt. Dies bietet auch den Vorteil, dass ihr über das iPad, auch wenn ihr nicht zu Hause seid, verschiedene Automechanismen inkl. Szenen, zeitbasierten Aktionen etc. nutzen könnt.

Darüberhinaus hat Apple im Rahmen der WWDC Keynote bekannt gegeben, dass weitere Zubehörkategorien (z.B. Klimaanlagen, Kameras, Türklingeln) zu HomeKit hinzugefügt werden. Mit iOS 10 und tvOS 10 scheint Apple der Heimautomatisierung HomeKit einen enormen Schub zu geben.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • thunderbolt

    Hätte Apple diese App 2 direkt mit HomeKit rausgebracht, hätte sich das Ganze auch besser entwickelt. Ich bin gespannt wie sich die Geschichte entwickelt, Potenzial ist da – aber die App steht noch am Anfang, und sieht (Beta typisch) noch nicht so toll aus. Ich bin gespannt ob Apple die App bis zur GM Version fit bekommt.

    17. Jun 2016 | 11:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.