Dank Apple und Microsoft: Kein Gewehr-Emoji im Unicode 9 Standard

| 12:49 Uhr | 2 Kommentare

Unicode rüstet ab. Das nächste Zeichen-Set, Unicode Version 9.0, wird kein Gewehr-Emoji mehr enthalten. Die Entscheidung soll unter anderem auf den Einfluss Apples zurückgehen, wie Buzzfeed am Freitag berichtete.

modern-pentathlon-sporting-rifle-emojis-e1466188647698

Im aktuellen Unicode-Satz ist das Emoji noch enthalten. Wenn aber im Juni Unicode 9.0 herauskommt, wird die Waffe fehlen. Laut Buzzfeed hat Apple seinen Einfluss als stimmberechtigtes Mitglied in dem Konsortium geltend gemacht. Unterstützung habe es von Microsoft gegeben. Beide Konzerne sprachen sich für die Zensur der gewaltverherrlichenden Symbolik aus.

img_0372

Auch eine politische Entscheidung – mit Konsequenzen für alle Plattformen

Aktualität erhielt die Sache durch den jüngsten Anschlag in Orlando, USA, bei dem ein Mann in einem Homosexuellen-Lokal 49 Menschen erschossen hatte. Apple-Chef Tim Cook rief am Montag, zwei Tage nach dem Vorfall, während der WWDC Keynote zu einer Schweigeminute auf. Das zeigt, dass das Ereignis bei Apple Spuren hinterlassen hat.

Von der Unicode-Entscheidung sind sämtliche Betriebssysteme betroffen, da Unicode ein allgemeiner Zeichensatz ist. Also nicht nur Mac OS und iOS, sondern auch Android und alle Windows-Systeme. Von dem Emoji mit Gewehr bleibt aber auch im zukünftigen Unicode 9 noch ein schwarz-weißes Symbol.

So verhält sich Apple allgemein noch nicht ganz konsequent. Waffen werden nicht grundsätzlich zensiert. Die Pistole beispielsweise, das Messer oder gar die Bombe sind noch im aktuellen Zeichensatz von iOS und Mac enthalten. Außerdem finden sich im Apple Store zahlreiche Programme, die ähnliche Icons verwenden.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Eddi

    Mal von den ganzen Ballerspielen abgesehen. Ich hab nichts gegen das Emoji, aber wenn dann seid doch mal konsequent und versucht jegliche „Gewalt“ auf den Geräten zu zensieren 😀

    19. Jun 2016 | 14:51 Uhr | Kommentieren
  • Deadrow

    So ein Stuss…

    Ich kann mit Hammer, Spitzhacke, Giftspritze etc. pp. viel grausamer töten. Aber hey… wir dürfen auch niemanden mehr „Adolf“ nennen, weil der name das Kind gleich zu einem machthungrigen Herrscher macht. Apple sollte lieber konsequent jedem (Ami) ein Apple Gerät verbieten, der seinem Kind eine Waffe kauft.

    Wenn mich jetzt jemand nervt und ich lieber selbstmord begehe anstatt weiter zuzuhören, mach ich einfach nen Smiley mit Messer…

    19. Jun 2016 | 17:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.