Apple Watch lässt durchschnittliche Smartwatch-Preise steigen

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Während sich teure Smartwatches und Billig-Fitness-Armbänder allgemein gut verkaufen, haben die Anbieter von Aktivitäts-Trackern im mittleren Preissegment immer stärker mit einer nachlassenden Nachfrage zu kämpfen. Die Anbieter senken deshalb die Preise.

15942-12506-11135-3806-watches-141118-l-l

Im ersten Quartal zogen die Preise im oberen Segment weiter an. Experten vermuten, dass diese Entwicklung vor allem auf die Apple Watch zurückgeht. Apples Smartwatch ist überall verfügbar und wird gern gekauft.

Laut Futuresource Consulting lagen die Smartwatch-Preise mit durchschnittlich 218 US-Dollar zum Stand Ende März um 50 Prozent über dem Vorjahresniveau. Alle Smartwatches und Tracker zusammen genommen stiegen die Erträge in einem Jahr weltweit um sagenhafte 133 Prozent auf insgesamt 6 Milliarden Dollar.

16608-13548-14480-10044-Screen-Shot-2015-10-05-at-110524-AM-l-l

Apple Watch kommt nach Startschwierigkeiten voll in Fahrt

Am Anfang gab es arge Lieferprobleme bei der Apple Watch. Heute ist die Verfügbarkeit überall gegeben. Zudem hatte Apple die Preise im ersten Quartal 2016 um 50 Dollar gesenkt. Eine Apple Watch Sport, das Einsteiger-Modell, kostet seitdem nur noch 299 US-Dollar. Damit liegt das Gerät aber immer noch weit über dem aktuellen Smartwatch-Durchschnitt der genannten 218 Dollar.

Im ersten Quartal des Jahres wurden weltweit knapp 11 Millionen Activity Tracker verkauft, ein Anstieg um 18 Prozent. Fitbit und Xiaomi allein konnten 70 Prozent der Verkäufe auf sich verbuchen. Doch gleichzeitig fielen hier die Preise pro verkauftem Gerät – um gar 40 Prozent im Jahresvergleich. Bei den mit GPS und Herzfrequenzmesser ausgestatteten Sportwatches kletterten die Verkäufe um 11 Prozent nach oben. Hier stehen weiterhin Polar und Suunto an oberster Stelle.

Bewegung am Markt

In der Branche haben sich in den zurückliegenden Monaten mehrere Firmenübernahmen ergeben. Nokia kaufte den französischen Anbieter Withings auf, Fossil verleibte sich den Anbieter Misfit ein und Fitbit übernahm die Firma Coin.

Gerüchten zufolge könnte Apple das nächste Apple-Watch-Modell bereits im kommenden Herbst vorstellen. Die Apple Watch 2 könnte, so schätzen einige Experten, zeitgleich mit der Markteinführung der nächsten iPhone-Generation starten. Vor wenigen Tagen hat Apple watchOS 3 vorgestellt. Das Update des Betriebssystem für die Apple Watch hat bereits zahlreiches positives Feedback erhalten. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *