iPhone 7: Vermutlich in Spaceblack anstatt Dunkelblau – Homebutton mit haptischem Feedback

| 19:15 Uhr | 3 Kommentare

iPhone 7 in Space Black erhältlich? Beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus setzt Apple auf die Farben Spacegrau, Silber, Gold und Roségold. Dies könnte sich mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus ändern.

iphone6s_test_5

iPhone 7: Vermutlich in Space Black anstatt Dunkelblau

Vor wenigen Wochen tauchte das Gerücht auf, dass Apple beim kommenden iPhone auf die Farbe Dunkelblau anstatt Spacegrau setzen wird. Wir waren kritisch, da Spacegrau zweifelsfrei zu den beliebtesten Farben gehört. Kaum ausgesprochen, tauchte auch das zugehörige Konzept auf.

Nun rudern die Kollegen von Macotakara ein Stück weit zurück und passen ihre Aussage an. In dem aktualisierten Artikel heißt es

I have heard another information that space grey would not be disconnected, but would be possibly updated to much darker color. Also, the new color would not be deep blue, but possibly formal black which is close to black.

Demnach soll es kein dunkelblaues iPhone 7 (Plus) gegeben. Stattdessen könnte Apple auf ein dunkleres Spacegrau setzen, welches dem Spaceblack der Apple Watch sehr nahe kommt. Vielleicht findet Apple, dass das Spacegrau dem Silber zu ähnlich ist, so dass Apple entweder ein iPhone 7 in einem dunklern Spacegrau anbietet oder die Farbe direkt Spaceblack nennen wird.

Homebutton mit haptischem Feedback

Das Gerücht rund um ein iPhone 7 in einem dunkleren Spacegrau bzw Spaceblack ist den Kollegen von 9to5Mac ebenso zu Ohren gekommen. Darüberhinaus wurden ihnen ein paar weitere Infos zum Homebutton des iPhone 7 (Plus) zugetragen.

Glaubt man dem Gerücht, so wird Apple bei der kommenden iPhone Generation weiterhin auf einen physikalischen Homebutton setzen. Dieser soll allerdings ein haptischs Feedback geben, um einen Klick zu simulieren. Diesen Ansatz verfolgt Apple beim Force Touch Trackpad beim MacBook. Ein ähnliches Gerücht zum Homebutton tauchte bereits vor ein paar Wochen auf.

Weitere Gerüchte zur Apple Watch 2, MacBook Pro mit OLED-Leiste und drahtlosen EarPods

Darüberhinaus berichtet der Insider, dass Apple bei der Apple Watch 2 einen GPS-Chips verbaut. Zudem soll die zweite Apple Watch Generation wasserdicht sein, so dass diese auch zum Schwimmen genutzt werden kann und die Workout-App das Schwimmtraining aufzeichnet.

Das kommenden MacBook Pro 2016 soll nicht nur über eine OLED-Leiste verfügen, sondern auch über einen Touch ID Sensor zum Entsperren des Gerätes. Dieser soll im Powerbutton untergebracht sein. Zudem heißt es, dass Apple an komplett drahtlosen EarPod-Kopfhörer arbeitet.

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • resomax

    Spaceblack wie bei der Watch wäre genial!

    28. Jun 2016 | 8:56 Uhr | Kommentieren
  • Tobi

    Watch 2 Wasserdicht? Ich habe meine Watch seit dem ersten Tag beim Schwimmen an. Absolut kein Problem 😉
    Ist schon wasserdicht!

    28. Jun 2016 | 9:15 Uhr | Kommentieren
  • Daigawa

    Hier der offizielle Auszug der DIN und der Supportseite. Was geht und was garantiert ist, sind 2 verschiedene Dinge!

    Klassifikation nach DIN 8310 September 2010

    Druck (Wassersäule) Einstufung
    Bemerkung

    3 bar ≈ 3 atm (≈ 30 m) Die Uhr hält Wasserspritzer aus
    Die Uhr hält eine begrenzte Zeit einen Druck von 3 bar (entspricht 30 m Wassersäule bzw. ca. 3 Atmosphären) aus

    5 bar ≈ 5 atm (≈ 50 m) Duschen ist möglich
    Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 5 bar geprüft, was dem Druck einer angenommenen Wassersäule von 50 Metern entspricht. Damit ist sie geeignet für den täglichen Gebrauch wie z. B. Baden, Duschen oder Händewaschen.

    10 bar ≈ 10 atm (≈ 100 m) Die Uhr kann zum Schwimmen verwendet werden
    Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 10 bar geprüft, was dem Druck einer angenommenen Wassersäule von 100 Metern entspricht. Damit ist sie geeignet für z. B. häufiges Schwimmen oder Schnorcheln.

    20 bar ≈ 20 atm (≈ 200 m) Taucheruhr
    Die Uhr ist auf eine Wasserdichtigkeit bis 20 bar geprüft, was dem Druck einer angenommenen Wassersäule von 200 Metern entspricht. Uhren dieser Gruppe sind beispielsweise zum Schnorcheln und gerätefreien Freitauchen geringer Tiefe geeignet.

    Informationen zur Wasserbeständigkeit der Apple Watch

    Hier erfahren Sie mehr über die Wasserbeständigkeit der Apple Watch und darüber, was zu tun ist, wenn Ihr Gerät versehentlich mit Wasser in Kontakt kommt.

    Ist die Apple Watch wasserdicht?

    Die Apple Watch ist spritzwasserfest und wasserabweisend, jedoch nicht wasserdicht.* Sie können die Apple Watch beispielsweise beim Sport (Kontakt mit Schweiß ist unbedenklich), im Regen oder beim Händewaschen tragen und verwenden.

    Kann ich die Apple Watch beim Schwimmen oder Duschen tragen?

    Es wird nicht empfohlen, die Apple Watch ins Wasser zu tauchen. Wasserbeständigkeit ist kein dauerhafter Zustand, und die Apple Watch kann nicht erneut auf Wasserbeständigkeit hin geprüft oder neu abgedichtet werden. Folgendes könnte sich negativ auf die Wasserbeständigkeit der Apple Watch auswirken und ist daher zu vermeiden. Sie sollten die Apple Watch:
    •Keinen Stößen, z. B. durch Fallenlassen, aussetzen
    •Nie längere Zeit unter Wasser tauchen
    •Nicht beim Schwimmen oder Baden tragen
    •Nicht hohem Wasserdruck oder sich schnell bewegendem Wasser aussetzen, wie es z. B. beim Duschen, Wasserskifahren, Wakeboarding, Surfen, Jet-Ski-Fahren usw. der Fall ist
    •Nicht in einer Sauna oder einem Dampfbad tragen

    28. Jun 2016 | 11:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.