Apple unterstützt Schnittstellen durchschnittlich 15 Jahre – Kopfhörerbuchse seit 32 Jahre

| 20:22 Uhr | 0 Kommentare

Seit Wochen wird darüber spekuliert, ob Apple beim iPhone 7 auf den klassischen 3,5mm Kopfhöreranschluss verzichtet und primär auf Bluetooth- und Lightning-Kopfhörer setzt. Nach wie vor gibt es widersprüchliche Aussagen, so dass es schwer abzuschätzen ist, in welche Richtung es geht. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple einen Schlussstrich zieht und beim iPhone zukünftig auf den Klinkenanschluss verzichtet.

apple_schnittstellen_jahre

So lange setzt Apple durchschnittlich auf Schnittstellen

Die Kollegen von The Verge haben sich die Mühe gemacht und einen Blick in die Vergangenheit geworfen. Apple gehörte in der Regel zu den ersten Unternehmen, das sich von alten Zöpfen getrennt und auf neue Technologien gesetzt hat. Das jüngste Beispiels ist zweifelsfrei das 12 Zoll Retina MacBook. Bei diesem kommt nur noch ein USB-C-Anschluss zum Einsatz. Mittlerweile setzen bereits mehrere Hersteller auf diesen Port.

Die eingebundene Grafik gibt einen Überblick, wie lange Apple auf eine Schnittstelle gesetzt hat. Durchschnittlich waren es 15 Jahre, die eine bestimmte Schnittstelle zum Einsatz kam. Mit aufgeführt werden unter anderem VGA, die Floppy-Disk, CD, DVD, USB, FireWire, der 30-Pin Connector, Thunderbolt und eben der klassische Kopfhöreranschluss. Dieser wird bei Apple seit 32 Jahren verbaut und das Ende könnte mit dem iPhone 7 eingeläutet werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.