Samsung trennt OLED- von LCD-Geschäft

| 8:43 Uhr | 1 Kommentar

Möglicherweise wird sich Samsung von der LCD-Herstellung trennen. Der Konzern hat die OLED-Sparte aus der LCD-Produktion ausgelagert. Der Grund: die LCD-Herstellung ist ein Verlustgeschäft, seitdem chinesische Hersteller noch billiger produzieren. OLED dagegen gehört die Zukunft.

watchos3_apple_watch

Nach einem Bericht der Korea Times wechseln gerade mehrere Angestellte von der LCD-Sparte zur OLED-Produktion.

Ein Samsung-Mitarbeiter, der anonym bleiben wollte, sagte nun, der Konzern bereite eine Exit-Strategie für den LCD-Geschäftsbereich vor, da dieser nicht länger profitabel ist. Aber der Anbieter möchte weiterhin auf dem Gebiet aktiv bleiben. Was sich noch lohnt, sei der HDTV-Bereich. Aber allgemein rechne man OLED mehr Wachstum zu. Diese Technologie finde immer mehr Käufer, insbesondere am PC-Markt.

OLED bisher nur bei der Apple Watch

Samsung Display ist der derzeit größte Hersteller von OLEDs weltweit. Auch für Apple ist die Firma ein wichtiger Partner. iPhones und iPads sind mit LCDs unter anderem von Samsung ausgestattet. Das einzige Apple-Produkt mit OLED ist bisher noch die Apple Watch.

Gerüchten zufolge übernimmt Samsung darüber hinaus die Display-Herstellung für die übernächste iPhone-Generation, das heißt die iPhones ab 2017. Experten rechnen damit, dass Apple dem Smartphone ein komplett neues Design verpasst. Darunter auch die mittlerweile schon wohlbekannten OLED-Displays mit leicht abgerundeten Ecken, die nahtlos ins Gehäuse übergehen. Auch Touch ID könnte ins Display integriert werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Wobei das OLED-Panel der Apple Watch m.W. ausschließlich von LG geliefert wird, nicht von Samsung.

    05. Jul 2016 | 17:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.