Apple setzt auf blinde Entwicklerin, um Bedienungshilfen zu verbessern

| 13:22 Uhr | 0 Kommentare

Seit vielen Jahren setzt Apple bei iOS auf Bedienungshilfen, um Menschen mit Handicap den Umgang mit dem iPhone, iPad und iPod touch zu erleichtern. Doch nicht nur bei iOS findet ihr Bedienungshilfen wieder, auch bei OS X bzw. macOS, watchOS und tvOS gibt es viele nützliche Funktionen, die Menschen mit Behinderungen oder Einschränkunden unterstützen sollen. Auch viele Anwender ohne Handicap setzen auf verschiedene Bedienungshilfen. In erster Linie fällt uns AssistiveTouch ein, eine Funktion, die bei verschiedenen Freunden und Bekannten aktiviert ist.

jordyn_castor_blind_apple

Blinde Ingenieurin arbeitet an Verbesserungen für Bedienungshilfen

Mashable portraitiert die 22-jährige blinde Apple-Ingenieurin Jordyn Castor. Castor kam 15 Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin zur Welt und wog weniger als 1Kg. Sie entwickelte sich nach der Geburt den Umständn entsprechend gut, wuchs und nahm an Gewicht zu. Allerdings war sie von Geburt an blind.

Castor wurden von ihren Eltern, Lehrer etc. gefördert und entwickelte dabei einen starken Willen, über sich hinauszuwachsen. Sie schaffte Dinge, die man ihr nicht zutraute. Mit 17 Jahren erhielt Castor ihr erstes iPad geschenkt. Dieses war sofort einsatzbereit und sie könnte es aufgrund der Bedienungshilfen nutzen. Dies beeindruckte die junge Frau.

Seit 2015 arbeitet Jordyn Castor bei Apple und arbeitet an Verbesserungen der VoiceOver Funktion und weiteren Bedienungshilfen. Von Blinden für Blinde. Sarah Herrlinger, Apple Senior Manager for Global Accessibility Policy and Initiatives, gab im Gespräch zu verstehen, dass es Teil von Apples DNA sei, die eigenen Produkte allen Menschen zugänglich zu machen.

Castor gab an, dass sie oft von Müttern von blinden Kindern gefragt werde, ob diese lernen könnten, zu progammieren. Ihre Antwort: „Blindheit definiert nicht, wozu ein Mensch in der Lage ist“. Unter anderem ist Jordyn Castor die treibende Kraft hinter den Bedienungshilfen von Swift Playgrounds. Diese App hatte Apple zur WWDC 2016 vorgestellt. Sie soll dabei helfen, spielend programmieren zu lernen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *