iPad: Wachstum fürs Q3/2016 erwartet

| 17:44 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple das iPad im Jahr 2010 vorgestellt hatte, stiegen die Verkaufszahlen bis in Jahr 2014 kontinuierlich an. Apple konnte im Jahresvergleich jeweils ein Wachstum vorweisen. Seit 2014 entwickelten sich die iPad Verkaufszahlen jedoch rückläufig. Dies könnte sich jedoch nun wieder ändern. Im übrigen ist dies kein iPad-spezifisches Problem, der gesamte Tablet-Markt hat sich leicht zurück entwickelt.

97_ipad_pro_test_7

iPad: steigende Verkaufszahlen erwartet

Vor wenigen Tagen ist das dritte Apple Geschäftsquartal 2016 zu Ende gegangen. Ende dieses Monats wird Apple seinen offiziellen Quartalsbericht vorlegen und unter anderem informieren, wieviele iPhones, iPads und Macs das Unternehmen absetzen konnte. Grundsätzlich geht Apple davon aus, dass das Unternehmen im Q3/2016 (April bis Juni 2016) weniger Umsatz als im Vorjahresquartal vorweisen wird. Dies dürfte mit den gesunken iPhone-Verkaufszahlen begründet sein.

Es scheint, dass der negative iPad-Trend im abgelaufenen Quartal beendet wurde, so dass Apple seit längerem wieder ein Wachstum vorweisen könnte. Im Q3/2015 verkaufte Apple 10,9 Millionen iPads, wieviel Exemplare waren es im Q3/2016?

Die Marketing-Spezialisten von Fiksu haben sich mit der Materie beschäfigt. Im März dieses Jahres hat Apple das neue 9,7 Zoll iPad Pro vorgestellt (hier unser Test). Auf dieses Gerät entfallen laut Fiksu 1,1 Prozent der gesamten iPad-Nutzung. Geht man davon aus, dass 200 bis 250 Millionen aktive iPads im Umlauf sind, würde dies bedeuten, dass Apple mindestens 3 Millionen 9,7 Zoll iPad Pro verkaufen konnte.

Weiter heißt es, dass sich das 12,9 Zoll iPad Pro (hier unser Test) sowie 7,9 Zoll iPad mini 4 (hier unser Test) auf einem etwas niedrigeren, aber soliden Niveau verkaufen. Dazu kommt das iPad Air 2, welches im letzten Quartal ein Wachstum verzeichnen konnte. Gut möglich, dass dies an der Preissenkung der Geräte liegt. Alles in allem rechnet Fiksu mit 10 bis 11 Millionen iPads. Damit dürften die Verkaufszahlen auf einen ähnlichen Niveau, wie im letzten Jahr liegen.

Allerdings dürfte dies zu einem höheren Umsatz führen. Im letzten Jahr lag der durchschnittliche iPad-Verkaufspreis bei rund 415 Dollar. Aufgrund des neuen 9,7 und 12,9 Zoll iPad Pro und der neuen 256GB Option dürfte der ASP des iPad im letzten Quartal bei rund 500 Dollar liegen. (via Fool)

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.