macOS Sierra erhält erweiterten Dark Mode

| 10:34 Uhr | 0 Kommentare

macOS Sierra erhält einen erweiterten Dark Mode. Die Vorstellungn von macOS Sierra liegt rund einen Monat zurück und mittlerweile sind wir bei der zweiten Beta-Version angekommen. Während sich die großen Veränderungen recht schnell gezeigt haben, unser Highlight ist Auto-Unlock mittels Apple Watch, zeigen sich die kleineren Veränderungen meist erst während der Betaphase.

dark_mode_sierra

macOS Sierra erhält echten Dark Mode

Apple bietet bereits seit 2014 einen Dark Mode in OS X an. Dieser wird über Systemeinstellungen -> Allgemein aktiviert und sorgt dafür, dass die Menüleiste und das Dock dunkel dargestllt werden. Mit macOS Sierra geht Apple noch einen Schritt weiter.

Entwickler Guilherme Rambo (via Twitter) hat festgestellt, dass Apple seinem kommenden Mac-Betriebssystem macOS Sierra einen erweiterten Dark Mode verpassen wird. Der Dark Mode in macOS Sierra umfasst auch viele Apple eigene Apps, wie z.B. Safari, Finder oder TextEdit. Die die Systemeinstellungen werden dunkel dargestellt.

Darüberhinaus haben Entwickler von Drittanbieter-Apps die Möglichkeit, den Dark Mode in den eigenen Apps zu integrieren, so MacMagazine. Im Rahmen der WWDC hatte Apple bereits einen Dark Mode für tvOS angekündigt. Zudem gibt es Hinweise, dass dieser auch iOS 10 und somit das iPhone, iPad und den iPod touch erreichen wird.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.