SoftBank kauft ARM für 31,4 Milliarden Dollar

| 12:44 Uhr | 0 Kommentare

SoftBank kauft ARM für 31,4 Milliarden Dollar. Sollte euch der Begriff ARM nicht geläufig sein, so seid gewiss, dass diese Technologie auch bei euch zum Einsatz kommt. Bei ARM handelt es sich um ein britisches Unternehmen, welches sich auf Chip-Design spezialisert hat. Die Technologie kommt in nahezu jedem Smartphone oder Tablet zum Einsatz. In rund 95 Prozent der genannten mobilen Produkte wird ARM-Technologie verbaut.

613px-ARM_Logo.svg

SoftBank kauft ARM für 31,4 Milliarden Dollar

ARM selbst produziert keine Chips, vielmehr hat sich das Unternehmen auf das Chip-Design konzentriert. Dieses lizenziert man unter anderem an Kunden wie z.B. AMD, Apple, IBM, 3Com, Infineon, Freescale, Intel, Samsung, Qualcomm, Atmel, Toshiba, Renesas, NXP, Nvidia oder Texas Instruments.

Darüberhinaus gibt es auch die sogenannte ARM-Architekturlizenz, die z.B. von Apple, Samsung und Qualcomm in Anspruch genommen wird. Kurzum: Egal ob bei euch ein Apple A-Chip, ein Snapdragon-Chip von Qualcomm oder der Exynos von Samsung zum Einsatz kommt, ARM ist involviert.

Am heutigen Tag hat der japanische Telekommunikationskonzern Softbank bekannt gegeben, dass er ARM für die Summe von 31,4 Milliarden Dollar kaufen wird. Dies sind umgerechnet 28,4 Milliarden Euro. Die Übernahmen von ARM ist übrigens nicht die erste stratgische Investition, die Softbank tätigt bzw. getätigt hat. SoftBank hat auch Anteile am US-Mobilfunkanbieter Sprint, China´s E-Commerce-Giganten Alibaba oder am indischen Untenehmen Snapdeal gekauft.

“We have long admired ARM as a world renowned and highly respected technology company that is by some distance the market-leader in its field. ARM will be an excellent strategic fit within the SoftBank group as we invest to capture the very significant opportunities provided by the “Internet of Things”.

“This investment also marks our strong commitment to the UK and the competitive advantage provided by the deep pool of science and technology talent in Cambridge. As an integral part of the transaction, we intend to at least double the number of employees employed by ARM in the UK over the next five years.

In der Pressemitteilung heißt es, dass ARM als selbsständiges Unternehmen weitergführt werden soll und dass man die Anzahl der Mitarbeiter in Großbritannien in den kommenden fünf Jahren verdoppeln möchte. Im Hinterkopf wird SoftBank das sogenannte „Internet der Dinge“ haben. Immer mehr Geräte sind mit dem Internet verbunden und dementsprechend werden die ARM-Chips in immer mehr Geräte zum Einsatz kommen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.