Apple Stores in Indien: Regierung macht den Weg frei

| 7:56 Uhr | 1 Kommentar

Die indische Regierung will klare Regeln für die Eröffnung der ersten Apple Stores aufstellen. Erwartet wird, dass Apple eine dreijährige Schonfrist eingeräumt wird. Innerhalb dieser Zeit muss der Konzern auch einen Teil der iPhone-Produktion nach Indien verlagern.

apple indien

Vorgesehen ist weiter eine Ausnahme von der Ausnahmeregel: Die Dreijahresfrist ist um fünf Jahre verlängerbar. Welche Kriterien dafür aufgestellt werden, ist noch nicht klar. Bisher ist nur angedeutet, dass es sich bei dem entsprechenden Produkt um innovative, fortschrittliche Technik handeln muss. Was Indien darunter versteht, ist offen.

Nach einem Bericht von Bloomberg soll die Reform auch anderen ausländischen Konzernen zugute kommen. Alles andere wäre ja auch ungerecht und gegen den fairen Wettbewerb. Genannt werden die chinesische Firma Xiaomi und die Leshi Internet Information & Technology Corporation. Beide hätten schon einen ähnlichen Antrag wie Apple gestellt.

Indien beugt sich?

Bisher hatten ausländische Konzerne, die eigene Verkaufsstellen einrichten wollten, mindestens 30 Prozent ihrer Produktion im Land ansiedeln müssen. Damit sollte sicher gestellt sein, dass die Nation im globalen Wettstreit nicht zu einem reinen Absatzmarkt verkommt. Apple war dieser Vorgabe nicht gefolgt. Deshalb gibt es bis heute noch keinen Apple Store in Indien, obwohl die Wachstumsaussichten riesig sind, zumindest nach Einschätzung Apples und der Börsenanalysten.

Wieso die Regierung nun eingeknickt ist, ist nicht vollständig bekannt. Sicher ist nur, dass man den Konzernen die Ansiedlung schmackhafter machen wollte. Die iPhones, die Apple bisher in Indien über Drittanbieter verkauft, werden, wie alle iPhones, in China produziert.

Apple-Chef Tim Cook hatte sich mehrfach mit dem indischen Premierminister Modi getroffen. Zuletzt war Cook nach China gereist und konnte hier offenbar mit seinen Argumenten überzeugen. Kurz darauf hieß es aus der indischen Regierungsebene, man werde den Weg für die ersten Apple Stores ebnen. Das ist vielleicht ein Hinweis auf das Verhandlungsgeschick von Tim Cook. Ohne ihn würde es die Reform möglicherweise nicht geben. Wie sie sich in der Praxis gestaltet, werden wir wohl in den kommenden Monaten beobachten können. Die Zeichen stehen jedenfalls besser denn je. Die Neuregelung war am Mittwoch noch nicht abgesegnet. Doch laut Bloomberg steht die Freigabe kurz bevor.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Apfelbeisser

    „Wieso die Regierung nun eingeknickt ist, ist nicht vollständig bekannt.“

    Ein paar schwarze Köfferchen und die Entscheidung viel wohlwollender aus.
    Apple und Produktion in Indien? Never ever. Die kaufen sich die Fristverlängerungen bis Pflaumenpfingsten und darüber hinaus.

    21. Jul 2016 | 12:48 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *