Deutsche Bank: iPhone 7 kommt mit Lightning-auf-3.5 mm Adapter

| 18:34 Uhr | 9 Kommentare

Traditioneller Kopfhöreranschluss oder Lightning-Anschluss – Die Frage, wie wir unsere Kopfhörer an das iPhone 7 anschließen werden ist in den letzten Wochen ein heiß diskutiertes Thema. Laut Business Insider haben sich die Analysten der Deutschen Bank dem Thema angenommen und prognostizieren eine Adapter-Lösung in der Verkaufspackung.

iphone7_gehaeuse_leak

Die Adapter-Lösung

Wie die Deutschen Bank aus Lieferantenkreisen erfahren haben will, werden wir auf einen Klinkenanschluss im iPhone 7 verzichten müssen. Ein Wegfall der weit verbreiteten Steckverbindung käme nicht überraschend, so haben in den vergangenen Wochen diverse Quellen auf einen Wegfall hingedeutet.

Für einen überraschten Blick könnte jedoch der Verpackungsinhalt des iPhone 7 sorgen. Laut dem Bericht soll die Verpackung ein Klinken-Kopfhörer beinhalten, der mit einem beiliegenden Lightning-Adapter an das iPhone angeschlossen werden soll.

(K)eine Notlösung

Obwohl Apple bereits vor zwei Jahren die Spezifikationen für Lightning-Kopfhörer veröffentlichte, sind derzeit nur wenige Produkte erhältlich. Ein beigelegtes Lightning-Exemplar scheint aus Konsumersicht fast selbstverständlich.

Ob Apple auf einem Adapter, anstatt eines Lightning-Kopfhörers, setzten wird ist fraglich. So hat Apple in der Vergangenheit konsequent neue Standards für die eigenen Produkte eingeführt oder alte Anschlüsse wegrationalisiert. Vor einigen Tagen haben wir bereits einen Blick auf einen mutmaßlichen Prototyp eines Lightning-EarPods werfen können.

Verbesserte Kamera und neue Farbe

Weiterhin berichten die Analysten von einem 3 GB Arbeitsspeicher und einer Dual-Kamera für das iPhone 7 Plus. Das Standard-Modell soll ebenfalls eine verbesserte Kamera und eine optische Bildstabilisierung erhalten. Mit an Bord sollen bessere Lautsprecher (möglicherweise Stereo), ein touch-sensitiver Home Button, eine verbesserte Wasserdichtigkeit und eine neue Gehäuse-Farbe sein.

Um welche neue Farbe es sich handelt, konnten die Experten nicht bestätigen. Die Gerüchteküche ist sich derweil unschlüssig. Zunächst deutete alles auf Deep Blue hin, welches Space Black ersetzen sollte. Ein Farbwechsel der nach aktuellen Informationen nicht mehr sicher ist. Aktuell steht ein dunkleres Space Grau hoch im Kurs.

Neben den Spekulationen zu dem Design und der Technik zeigt der Bericht auf, dass Apple mit einem möglichen Rückgang der Verkaufszahlen rechnet. Welche Features die nächste iPhone Generation bieten wird und auf welche wir möglicherweise verzichten müssen, erfahren wir im September, wenn das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus auf der großen Bühne vorgestellt wird.

Kategorie: iPhone

Tags:

9 Kommentare

  • Jeffrey

    Ich tippe da eher mal auf die „AirPods“.

    23. Jul 2016 | 19:07 Uhr | Kommentieren
  • Krusty

    Wieso überhaupt noch Kopfhörer mit einem Stecker, warum nicht einfach Bluetooth?

    23. Jul 2016 | 20:04 Uhr | Kommentieren
    • Baumgärtner

      Das sind ja dann „AirPods“

      23. Jul 2016 | 22:09 Uhr | Kommentieren
    • kugelpolierer

      Vielleicht weil es Leute mit hochwertigen Kopfhörern gibt, und diese gerne weiter begegnen würden.

      24. Jul 2016 | 11:02 Uhr | Kommentieren
      • kugelpolierer

        sorry … weiter verwenden würden …

        24. Jul 2016 | 11:03 Uhr | Kommentieren
  • Elv

    Bluetooth ist selbst zwischen Hemdtasche zum Ohr störungsempfindlich.

    Wie wäre es mit einem etwas dickeren iPhone? Keine Kamerabeule, mehr Akku, Platz für Klinke.

    24. Jul 2016 | 7:56 Uhr | Kommentieren
    • Instinct23

      Ich stimme dir absolut zu. Mit der Dicke beim iPhone 5 oder 4 kann ich leben.

      24. Jul 2016 | 10:42 Uhr | Kommentieren
  • kugelpolierer

    Der Adapter wird wenn kommen, wird aber sicherlich nicht mit zum Lieferumfang gehören. Warum auch, der beiliegende Kopfhörer hat ja dann den richtigen Anschluss. Außerdem verspricht Apple sich doch sicherlich wieder ein gutes Geschäft davon. Mit >= 29,97 EUR ist dann jeder dabei.

    24. Jul 2016 | 11:00 Uhr | Kommentieren
  • Matthias Hack

    Warum kommt die Info von „Deutsche Bank“

    25. Jul 2016 | 9:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *