Apple Services: Umsatz wächst um 19 Prozent dank App Store und Apple Music

| 17:45 Uhr | 0 Kommentare

Apples Gesamtumsatz ist in den Monaten April bis Juni 2016 im Jahresvergleich gesunken. Auch die Gewinne und die iPhone-Verkaufszahlen sind erwartungsgemäß zurück gegangen. In einem Bereich ging es jedoch einen großen Schritt nach vorne. Die Rede ist von den Apple Services.

slider_apple_music_2

Apples Services: Umsatz wächst um 19 Prozent

Zu den Apple Services gehören Apples Internet-Services (App Store, Apple Music, iCloud etc.), Apple Care, Apple Pay, Lizenzierung und andere Services. Apple verbuchte bei den Services im Q3/2015 einen Umsatz von 5,028 Milliarden Dollar. Im Q3/2016 waren es 5,976 Milliarden Dollar. Ein Wachstum von satten 19 Prozent.

Tim Cook gab an, dass die App Store Umsätze sogar um 27 Prozent gesteigert werden konnten. Aber auch die Umsätze mit iCloud, Apple Care und Apple Music wachsen kontinuierlich. In den letzten 12 Monaten erwirtschaftete Apple mit seinen Services einen Umsatz von 23,1 Milliarden Dollar. Für das kommende Jahr erwartet man einen Service-Umsatz, der in der Höhe eines Fortune 100 Untenehmens liegt.

Darüberhinaus gab Apples Finanzchef Luca Maestri am gestrigen Tag an, dass immer mehr Kunden Geld im iTunes Store und App Store ausgeben, und der durchschnittliche Umsatz der Kunden so hoch wie nie zuvor sei. 11 Prozent des Apple Gesamtumsatzes werden durch Services generiert. Ein Jahr zuvor waren es 8 Prozent. Auch für die Zukunft erwartet deutliche Steigerungen beim Service-Umsatz.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *