Apple und TSMC arbeiten an 10nm A11-Chips für 2017er Geräte

| 21:27 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem iPhone 7 kommt das iPhone 7S? Oder doch eher das iPhone 8? Vielleicht weiß Apple selbst noch nicht, wie der Hersteller das 2017er Modell seines iPhones nennen wird. Zunächst einmal wird der Hersteller in Kürze sein neues iPhone-Flaggschiff vorstellen. Nichtsdestotrotz wird im Hintergrund die Entwicklung des 2017er Modells vorangetrieben.

tsmc

Apple und TSMC arbeiten an 10nm A11-Chips

Am heutigen Tag meldet sich Digitimes zu Wort und berichtet, dass Apple und TSMC an neuen 10nm A11-Prozessoren für die 2017er Geräte arbeiten. Dabei sollen die Chips Gebrauch von TSMCs InFO (integrated fan-out) and WLP (wafer-level packaging) Technologie machen.

TSMC is also working with Apple on 10nm chip designs that will go into production later in 2017, said the sources. TSMC will also offer its backend integrated fan-out (InFO) wafer-level packaging (WLP) technology for Apple’s 10nm A11 chips, the sources indicated.

Bereits im Mai dieses Jahres gab es zarte Gerüchte, dass das A11 Design in Arbeit sei und eine erste kleine Testproduktion läuft. Frühestens im zweiten Quartal 2017 sollen diese zur Verfügung stehen. Beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus setzt Apple übrigens auf ein 14nm bzw. 16nm Chip-Design, je nachdem ob der A9-Chip von TSMC oder Samsung gefertigt wird.

Zunächst einmal wird Apple in Kürze das neue iPhone 7 vorstellen. Anschließend wird die Konzentration sicherlich auf das 2017er Modell gelenkt. Bis wir dieses zu Gesicht bekommen wird noch einige Zeit vergehen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.