Steve Jobs erhält posthum ein Patent für eine Yacht-Fernsteuerung

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Das US Patent- und Markenamt hat Apple ein neues Patent zugesprochen, mit dem eine Fernsteuerung für eine Yacht beschrieben wird. Steve Jobs wird als Erfinder genannt.

patent_yacht

Patent: Yacht-Fernsteuerung

Vor mehreren Jahren hat Apple Mitbegründer Steve Jobs gemeinsam mit dem Star Designer Philippe Starck eine Yacht entworfen. Diese wurde jedoch erst dem Tod von Jobs fertig gestellt und auf den Namen Venus getauft.

Das neue Patent mit der Bezeichnung „Remote motion control using a wireless mobile device“ wurde ursprünglich im Jahr 2013  von Apple sowie Savant Systems eingereicht. Savant Systems ist ein Hersteller für Heimautomatisierung und hat mit Steve Jobs bei diesem Patent zusammengearbeitet.

Das Patent beschreibt ein Gerät mit einem Touchscreen, z.B. ein iPhone, mit dem eine Yacht aus der Ferne gesteuert werden kann. Das Gerät kommuniziert drahtlos mit einer Steuereinheit der Yacht, die verschiedene Parameter wie Windgeschwindigkeit, Wassertiefe etc. über Sensoren sammelt.

Darüberhinaus können auch Befehle zur eigentlichen Steuerung der Yacht übertragen werden, so dass Steuereingaben, Schub etc. drahtlos über ein Mobiltelefon getätigt werden können und die Yacht manövriert werden kann. Als Erfinder des Patents wird Steve Jobs genannt. Das Patent wurde erst nach seinem Tod eingereicht und zugesprochen. (via PatentlyApple)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.