Lyft: Fahrdienstvermittler verhandelte mit Apple und weiteren Unternehmen über Verkauf (Update)

| 9:11 Uhr | 0 Kommentare

Der Fahrdientvermittler Lyft hat nach einem Käufer für das eigene Unternehmen gesucht. Alledings scheinen die Verhandlungen mit verschiedenen Technologie-Unternehmen nicht Erfolg gekrönt worden zu sein. Noch hat sich niemand gefunden, der Lyft übernehmen will.

lyft

Lyft sucht Käufer

Lyft hat nach einem Käufer für das eigene Unternehmen gesucht und Gespräche mit Apple, Google, Amazon, Uber, Didi Chuxing und weiteren Unternehmen geführt. Ein Käufer wurde bislang nicht gefunden. Fahrdienstvermittler scheinen dieser Tage voll im Trend zu liegen. Allerdings ist es ein gefährliches Spiel, da sich die Konkurrenten Uber sowie Didi Chuxing schon sehr gut positioniert haben.

Um weiter expandieren zu können, benötigt Lyft viel Geld und etliche neue Mitarbeiter. Nur so könnte man es schaffen neue Märkte zu betreten. Zudem gibt es rechtliche Hürden. Lyft ist hinter Uber der zweitgrößte Fahrdienstvermittler in den USA und wie es scheint, sind die Möglichkeiten des Unternehmens beschränkt.

Wie die New York Times berichtet, hat Lyft in den letzten Monaten konkrekte Übernahmegespräche mit verschiedenen Unternehmen geführt. Allerdings war der Verkaufspreis wohl der entscheidende Knackpunkt. Anfang dieses Jahres sammelte Lyft frisches Geld von Investoren ein, unter andrem kamen 500 Millionen Dollar von General Motors. Der Wert des Unternehmens wird mit 5,5 Milliarden Dollar angesetzt, der geforderte Verkaufspreis soll jedoch bei 9 Milliarden Dollar gelegen haben.

Das Thema der Übernahme scheint jedoch noch nicht vom Tisch und nach wie vor sucht Lyft nach Mögilchkeiten einer Übernahme. Apple selbst hatte vor ein paar Monaten die Summe von 1 Milliarde Dollar in Didi Chuxing investiert. Vor kurzem übernahm Didi Chuxing das Chinageschäft von Uber.

Update 23.08.2016: Nun hat sich der Lyft CEO John Zimmer gegenüber Businessinsider zu Wort gemeldet. Kurzum: Lyft steht nicht zum Verkauf und man biete das Unternehmen auch nicht aktiv an. An Lyft seien verschiedene Unternehmen herangetreten, um einen Verkauf zu sprechen. Dies habe man allerdings abgelehnt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.