Anruf bei Tim Cook: Babra Streisand beschwert sich über Siri-Aussprache

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Mit iOS 10 wird Apple seinem mobilen Sprachassistenen Siri ein großes Update spendieren. Siri versteht mehr Befehle denn je und zudem öffnet Apple Siri für Entwickler, so dass auch Drittanbieter-Apps auf Siri setzen können. Darüberhinaus wird Siri eine kleine aber feine weitere Verbesserung erhalten.

siri_logo

Anruf beim Apple Chef: Babra Streisand repariert Siri

Wir haben eine kleine Anekdote für euch. Es geht um Babra Streisand. Die us-amerikanische Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin hat weltweit über 140 Millionen Platten verkauft. Seit dem Start von Siri im Jahr 2011 betont der mobile Assistent den Nachnamen der Künstlerin jedoch falsch.

Dies hat Streisand im interview mit NPR erstmals öffentlich thematisiert. Anstatt eines weichen „s“ in der Mitte des Nachnamens zu nutzen, spricht Siri das mittlere „s“ eher wie ein „z“ aus. Seit nunmehr knapp fünf Jahren stört Streisand dieser Umstand und so hatte sich die Sängerin dazu entschieden, den Apple Chef Tim Cook persönlich per Telefon zu kontaktieren.

Dieser entschuldigte sich und gab zu verstehen, dass die Betonung ihres Nachnamens mit einem kommenden Update korrigiert werde. Interessanterweise spricht Streisand davon, dass das nächste Update am 30. September erscheinen soll.

Dies erscheint uns jedoch ein wenig spät für die Freigabe der finalen Version von iOS 10. Der Verkaufsstart des iPhone 7 soll am 16. September oder 23. September stattfinden. Für gewöhnlich bietet Apple zwei Tage zuvor das iOS-Update an. Dies wäre am 14. oder 21. September.

Ist die Rede von iOS 10.0.1? Kurz nach der Freigabe eines neuen großen iOS-Update schiebt Apple in der Regel ein kleines Bugfix-Update nach. Gut möglich ist aber auch, dass am 30. September ein Update der Siri-Server durchgeführt wird, ohne dass ein iOS-Update erscheint.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.