Pokémon Go: Update auf Version 1.5.0 steht an – Popularität des Spielt lässt langsam nach

| 15:55 Uhr | 2 Kommentare

Auch mehrere Wochen nach dem Start von Pokémon Go kommt man kaum an dem Spiel vorbei. Entweder man liebt das Spiel und ist ständig auf der Suche nach Pokémons oder man kann dem Spiel nichts abgewonnen. So oder so hat Nintendo einiges richtig gemacht und die Spielegazetten über mehrere Wochen beherrscht.

pokemon_go

Update auf Version 1.5.0 steht an

In den letzten Wochen hat Nintendo bereits das ein oder andere Pokémon Go Update bereit gestellt und nun kündigt sich das nächste Update an. Im App Store wird Pokémon Go noch in Version 1.3.1 angezeigt, im Pokémon Go Blog ist bereits die Rede von Version 1.5.0. Somit dürfte es nicht mehr lange dauern, bis das Update ausgespielt wird.

Neben Bugfixes spricht Nintendo von folgender Verbesserung

Implementierte Pokémon-Beurteilung Trainer können jetzt von ihren Teamleitern (Candela, Blanche oder Spark) etwas über die Angriffs- und Verteidigungsfähigkeiten eines Pokémon erfahren um einzuschätzen, welches ihrer Pokémon das meiste Potential für Kämpfe hat.

Popularität des Spielt lässt langsam nach

Ohne wenn und aber hat das Spiel einige Rekorde brechen können. So bestätigte Apple, dass kein anderes Spiel in der Woche nach dem Release mehr Downloads verzeichnen konnte. Rund um Pokémon Go besteht nach wie vor ein riesiger Hype und viele Millionen Menschen rund um den Globus investieren zahlreiche Stunden auf der Suche nach Pokémons.

pokemon_go_dau

Wie Bloomberg berichtet, nimmt die Anzahl der täglich aktiven Spieler jedoch langsam aber sicher ab. Nichtsdestotrotz spielen immer noch täglich rund 30 Millionen Nutzer das Spiel. Beeindruckend.

Kategorie: App Store

Tags:

2 Kommentare

  • Der Enthüller

    Nur zur Info:

    Nintendo hat nichts mit Pokemon Go zu tun, sondern Niantic. Die Rechte an Pokemon liegt bei der Pokemon Company von Gamefreak. Nintendo hat ca. 15% der Rechte an Pokemon.

    24. Aug 2016 | 2:19 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Spätestens im Herbst/Winter wenn das Wetter schlechter wird, geht’s rasant bergab mit den Nutzern. Da geht doch draußen keiner mehr auf die Jagd.

    24. Aug 2016 | 9:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.