Universal will exklusive Musik-Deals verhindern

| 21:49 Uhr | 2 Kommentare

In den letzten Wochen und Monaten konnte Apple in Form von Apple Music mehrfach auf sich aufmerksam machen. Der Musik-Streaming-Dienst ist verschiedene exklusive Deals eingegangen und konnte so Songs und Alben verschiedener Künstler und Bands exklusiv anbieten.

slider_apple_music_2

Universal will exklusive Musik-Deals verhindern

Unter anderem tütete Apple in den letzten Monaten exklusive Deals mit Taylor Swift, Drake, Britney Spears und Katy Perry. Das jüngste Beispiel ist der R&B Musiker Frank Ocean. Dieser veröffentliche mit Endless und blonde am vergangenen Wochenende gleich zwei neue Alben exklusiv bei Apple Music.

Apple Music Abonnenten werden diese Deals begrüßen, doch zumidnest Universal Music scheint dies ein Dorn im Auge. Der Chef des Musikkonzerns Lucian Graing hat sich mit einer Mail an seine hochrangigen Manager gerichtet und verboten, zukünftig exklusive Deals einzugehen. Unter anderem stehen Kendrik Lamar, Taylor Swift und The Weeknd bei Universal unter Vertrag.

Musik-Experte Bob Lefsetz, der sich am Wochenende bereits mit dem exklusiven blonde Album auf Apple Music auseinandergesetzt hat, zitiert den Universal CEO wie folgt

Lucian Grainge sent out an email to Universal executives today ending all future exclusives with Universal artists.

Laut dem Musikanalysten würden solche exklusiven Deals der Musikindustrie schaden. (via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Sehr gut! Diese Exklusivität ist eine Wettbewerbsverzerrung und eine Maßnahme die letztlich dafür sorgt, dass teilweise nicht das beste, sondern eben nur das mächtigste Angebot am Markt überlebt.
    So sehr ich Apple Music mag, aber genauso wie es mich stört dass die unterschiedlichen Downloadstores unterschiedliche Angebote haben, so sehr mag ich diese Exklusivdeals nicht. Derjenige der die beste GUI, die beste Benutzerführung bietet und natürlich den besten Service und das ganze bei einem angemessenen Preis soll gewinnen. Sorry Apple, aber das kommt auch Euch zugute. Je mehr Konkurrenz es gibt, je motivierter seid Ihr Leistung abzuliefern. Apple ist schon von jeher dann am besten gewesen, wenn sie in der Underdog Situation waren.

    25. Aug 2016 | 10:42 Uhr | Kommentieren
  • Alexander F.

    „Apple Music Abonnenten werden diese Deals begrüßen,…“
    ——————————————

    Absoluter Quatsch, warum sollten Apple Music Abonnenten es begrüßen dass Alben nur exlusiv auf Ihrem Dienst verfügbar sind, ausgenommen derer die vielleicht irgendeine Persönlichkeitsstörung haben und anderen diese Alben nicht gönnen wollen?

    Exclusive Deals kann auch bedeuten dass andere Dienste bestimmte Alben/Künstler vorenthalten.

    26. Aug 2016 | 8:26 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.