Siri, Cortana, Google Now und Co. werden von Mikrofon-Technologie ausgebremst

| 16:22 Uhr | 0 Kommentare

Siri, Cortana, Alexa, Google Now und Co. werden durch das Fehlen von neuen Innovation bei der Mikrofon-Technologie ausgebremst. Zu diesem Ergebnis kommt Bloomberg und zitiert dabei verschiedene Analysten.

siri_logo

Werden Sprachassistenten durch schlechte Mikrofon ausgebremst?

Prozessoren, Kameras und weitere Komponenten von Smartphones haben sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Vergleicht man die Technik der erste Smartphones mit den heutigen Geräten so sind gewaltige Unterschiede erkennbar. Diese großen Fortschritte sind bei der Mikrofon-Technologie jedoch nicht erkennbar und so haben Mikrofone nach wie vor Probleme Hintergrundgeräusche rauszufiltern und weit entfernte Stimmen präzise zu registrieren. Dies beeinflusst natürlich die Interaktion mit digitalen Sprachassistenten.

No doubt, there is an arms race,“ says Peter Cooney, an analyst at SAR Insight & Consulting. The big tech companies are thinking a lot more about mics than they have for the past few years. Since the 2012 launch of the iPhone 5, „microphone performance has not really improved that much,“ says Marwan Boustany, an analyst with research firm IHS Markit.

In den letzten Jahren hat Apple seinen iPhone-Modellen immer mehr Mikrofone spendiert, um die Spracheingabe zu verbessern. Kam beim ersten iPhone nur ein Mikrofon zum Einsatz, waren es beim iPhone 6 schon drei Mikrofone. Beim iPhone 6S verbaut Apple sogar vier Mikrofone. Dadurch sollen unter anderem Hintergrundgeräusche besser herausgefiltert werden. Eine Verbesserung ist in den letzten Jahren zu verzeichnen, allerdings ist nach wie vor noch Luft nach oben. Nicht nur bei Apple, sondern bei allen Herstellern.

So ist es schwierig die „Hey Siri“ Funktion des iPhone 6S über eine größere Distanz zu nutzen. Interessanterweise ist vor wenigen Tagen Apples Software-Chef Craig Fedrighi genau auf dieses Thema eingegangen. Er gab an, dass sich Apple zur Verbessrung der Siri-Qualität Gedanken dazu gemacht hat, wieviele Mikrofone in einem Gerät platziert werden und wo diese verbaut werden. Aber auch die Hardware und Software sei dahingehend optimiert worden.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.