Chip-Produktion: Apple und Intel bereits in Gesprächen

| 9:33 Uhr | 0 Kommentare

Über den exklusiven Lizenz-Deal zwischen Intel und ARM haben wir erst vor wenigen Tagen berichtet. Intel und ARM sind eine Lizenzvereinbarung eingegangen, die es Intel ermöglicht, mobile Prozessoren auf Basis der ARM-Technologie zu fertigen. Setzt Apple zukünftig auf Intel bei der Fertigung der eigenen A-Chips für das iPhone und iPad?

iphone6s_test_18

Chip-Produktion: Apple und Intel bereits in Gesprächen

Jahrelang setzte Apple auf Samsung als exklusiven Fertigungspartner für die hauseigenen A-Chips. Dann nahm Apple TSMC mit ins Boot und ließ die Chips von Samsung und TSMC fertigen. In diesem Jahr beim iPhone 7 und A10-Chip dürfte TSMC exklusiv zum Zuge kommen.

Mit Intel als neuen Fertiger auf ARM-Basis erhält Apple allerdings eine neue Option und so soll sich der iPhone-Hersteller bereits in Gesprächen mit Intel befinden. Bereits in zwei Jahren, beim 2018er iPhone und dem A12-Chip könnte Intel einen Großteil der Chip-Produktion übernehmen. Beim A11-Chip im kommenden Jahr wird vermutlich TSMC als Hauptlieferant der Chips zum Tragen kommen.

„TSMC could face tough competition as soon as 2018 or 2019 as Intel is likely to gain orders from Apple by then,“ Samuel Wang, a veteran semiconductor analyst at research company Gartner, told the Nikkei Asian Review. „Intel has begun to engage with Apple and it aims to grab one or two top-tier customers from TSMC.“

Noch liegt ein wenig Zeit vor uns, bis sich möglicherweise Intel die ersten Deals von Apple sichert. Aktuell dürfte noch nichts in trockenen Tüchern sein. Allerdings dürfte es für Apple beruhigend sein, zu wissen, dass man eine weitere Option bei der Chip-Produktion besitzt. (via Nikkei)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *