Bloomberg: MacBook Pro + MacBook Air 2016 kommen Anfang Oktober – neue iMacs und 5K Display ebenso in Arbeit

| 10:20 Uhr | 4 Kommentare

Apple wird Anfang Oktober seiner Mac-Familie ein großes Update verpassen. Nicht nur das MacBook Pro 2016, welches seit längerem durch die Gerüchteküche geht, soll präsentiert werden, auch an weiteren Macs arbeitet das Unternehmen.

mbp2016_konzept_oled_4

Bloomberg: Neue Macs erscheinen Anfang Oktober

Apple arbeitet derzeit an macOS Sierra und somit am nächsten großen Update seines Mac-Betriebssystems. Für gewöhnlich bringt Apple parallel zu einem neuem Betriebssystem auch neue Hardware auf den Markt. So wird es auch in diesem Jahr der Fall sein.

Der gut unterrichtete Mark Gurman, der neuerdings für Bloomberg arbeitet, konnte verschiedene Infos zu den kommenden Macs in Erfahrung bringen. Zu den Neuheiten soll ein neues MacBook Air gehören. Diesem, so der Bericht, wird Apple den neuen USB-C Anschluss verpassen. Mehr Infos gibt es zum MacBook Air 2016 nicht.

Auch an neuen iMacs arbeitet Apple und diesbezüglich ist die Rede von einer optional erhältlichen, leistungsstarken Grafikkarte von AMD.

Deutlich interessanter dürfte für die meisten Apple Fans das neue MacBook Pro 2016 sein. Für das neue MacBook Pro bringt Gurman abermals die neue OLED-Touchscreen-Leiste ins Gespräch, die die bisherigen Funktionstasten ersetzen wird. Dabei soll es sich um eine „dynamische Funktionsleiste“ handeln, die je nach Applikation verschiedene Inhalte anzeigt. Solltet ihr beispielsweise auf dem Schreibtisch des Macs beschäftigt sein, werden euch Standardfunktionen, wie z.B. die Mediensteuerung, Display-Helligkeit etc. angezeigt. Sobald ihr eine Applikation aufruft, so werden euch spezielle Tasten für diese angezeigt. Bestimmte Elemente wie z.B. die Lautstärkeregelung sollen immer zu sehen sein.

Die neue dynamische Funktionsleiste erfordert zwingend macOS Sierra und das System soll frühestens Ende September auf den Markt kommen. Anfang Oktober sollen dann spätestens die neuen Macs erscheinen. Das eingebundene Konzept zeigt, wie so etwas umgesetzt werden könnte.

Neues 5K Display in Kooperation mit LG

Zusätzlich zu den neuen Macs soll Apple an einem 5K Display arbeiten. Nachdem Apple vor wenigen Monaten das Thunderbolt-Display in Rente geschickt hat, könnte bald der Nachfolger präsentiert werden. Es heißt, dass Apple in Kooperation mit LG an diesem 5k-Display arbeitet.

4 Kommentare

  • Steve

    Hoffe so sehr, dass gute neue MacBook Airs -oder wie die dann heißen werden. Machen bei dem neuen MacBook ja kaum noch Sinn- kommen.
    Finde das MacBook eigentlich perfekt, ist mir bloß ein ticken zu klein.

    30. Aug 2016 | 10:49 Uhr | Kommentieren
  • Daniel

    Ich hoffe ja sehnlichst auf einen neuen MacMini das wäre was. Dann würde ich mir direkt einen kaufen.

    30. Aug 2016 | 15:52 Uhr | Kommentieren
    • Brokoli1

      Ich habe noch der legendären 2012er mit direkt 8GB RAM und SSD aufgerüstet. Man merkt langsam, dass die Leistung für macOS sehr knapp wird. Auf meinem Dell WQHD ruckelt fast alles oder läuft sehr zäh. Ich habe ja geglaubt, nach Yosemite wird da mal was optimiert, aber das war wohl eher nichts…naja, als nächstes kaufe ich vermutlich eh das neue MacBook Air (wenn es denn komplett überarbeitet wird) und verkaufe den mini und mein iPad Air 2 (mit dem ich seit dem 6s Plus auch immer weniger mache).

      Zurück zum mini: Der 2014er war Murks und Apple humpelt Hardwaretechnisch sehr weit hinterher. Ich erwarte Intel Skylake, 8GB DDR4, Intel Iris oder gleich Pascal/Polaris, M.2 SSDs…..für 500-600e ist das sehr gut möglich…

      30. Aug 2016 | 16:27 Uhr | Kommentieren
      • Daniel

        Ja hätte ich nichts gegen der 2014 Reizt mich jetzt von der Leistung zum 2012 auch nicht so. Ein Mini würde mir aber vollkommen reichen. Würde mir auch einen iMac zulegen für diesen fehlt mir aber auf einfach mittlerweile der Platz auf dem Schreibtisch durch meinen 27 Zoll Display, MacBook Air hab ich das läuft super. Aber es soll halt unbedingt noch ein Desktop Mac her und da spricht mich der Mini Zwecks große schon gut an. Wenn dann bei einem neuen auch noch die Hardware passt.

        31. Aug 2016 | 11:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *