iPhone 7 Plus schlägt iPad Pro im Benchmark-Test – 3GB RAM

| 14:44 Uhr | 0 Kommentare

Überraschend kommt die Nachricht vielleicht nicht, aber eine Feststellung ist es trotzdem wert: Das iPhone 7 Plus liegt in Sachen Rechenleistung an der Spitze unter allen iOS-Geräten. Es schlägt unter anderem auch den A9X des iPad Pro aus dem Rennen. Das hat ein sogenannter „Benchmark“-Test von Geekbench ergeben. Dabei wurde eine Reihe von Geräten auf ihre Leistungsfähigkeit überprüft, darunter das iPhone 6s, das SE und die beiden iPad-Pro-Modelle.

iphone7plusbenchmark-800x494

Das iPhone 7 Plus läuft mit einem A10 Fusion Prozessor. Die übrigen getesteten Apple-Geräte dagegen entweder auf Basis eines A9 oder des A9X.

Ein deutlicher Vorsprung

Das iPhone 7 Plus ist um ein Drittel schneller als das iPhone 6s, der Vorsprung gegenüber dem 12,9 Zoll iPad Pro fällt mit 7 Prozent im Ein-Kern-Betrieb und 10 Prozent im Multi-Kern-Modus schon knapper aus. Aber dennoch: ein Vorsprung ist erreicht.

Der A10 Prozessor läuft mit 2,23 Gigahertz Geschwindigkeit, so der Geekbench-Test. Der A9X dagegen mit 2,2 und der A9 mit 1,8 GHz. Insofern hat Apple Recht haben mit der Ankündigung, der A10 sei der bisher leistungsfähigste Smartphone-Chip überhaupt.

Im Vergleich zum iPhone 6 soll das iPhone 7 doppelt so schnell Daten verarbeiten können. Bei der Grafik-Leistung ist sogar die dreifache Geschwindigkeit erreicht. Ob das tatsächlich zutrifft, muss sich aber wohl eher in der Praxis zeigen und nicht im Labor.

Batterie hält eine Stunde länger

Beim A10 kommt ein Vierkernprozessor zum Einsatz. Zwischen den Kernen gibt es einen Unterschied: Zwei davon sind leistungsfähiger als die anderen. Sie werden für rechenintensive Prozesse verwendet. Die anderen dagegen für Aufgaben, bei denen es weniger auf die Spitzengeschwindigkeit ankommt.

Diese Prozessorkonstruktion könnte einen Teil dazu beitragen, dass – falls es stimmt, was Apple behauptet hat – die Batterie des iPhone 7 länger hält als die der Vorgängermodelle. Das Standard iPhone 7 soll zwei Stunden länger durchhalten können als das iPhone 6s, das iPhone 7 Plus eine Stunde länger als das iPhone 6s Plus.

Mehr RAM wegen neuer Kamera

iphone7plus_geekbench

Das iPhone 7 Plus verfügt im Unterschied zum iPhone 6s Plus nun über 3 anstatt 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Als Grund für dieses Upgrade wird der erhöhte Speicherbedarf durch das neue Kamerasystem genannt. Das iPhone 7 Plus verfügt über zwei Linsen mit je 12 Megapixel Auflösung. Die damit aufgenommenen Fotos werden vom System in eins transformiert. Und besonders diese Arbeit ist rechenintensiv. Das iPhone 7 muss dagegen mit den bisher gewohnten 2 GB Arbeitsspeicher auskommen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.