Bis zu 450MBit/s: schnellerer LTE-Chip beim iPhone 7

| 18:04 Uhr | 5 Kommentare

Apple setzt beim iPhone 7 auch auf mehr Leistung und Geschwindigkeit. Doch dabei hat Apple nicht nur an der reinen CPU- und GPU-Leistung des Gerätes gearbeitet, sondern auch in Sachen LTE nachgebessert. Beim iPhone 7 setzt Apple auf LTE Advanced mit einer Geschwindigkeit von bis zu 450MBit/s.

iphone7_lte

LTE Advanced mit bis zu 450MBit/s

Beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus verbaut Apple einen neuen LTE-Chip, der sowohl deutlich höhere Downloadgeschwindigkeiten verzeichnet, als auch mehr LTE-Bänder unterstützt, so dass ihr in noch mehr Ländern auf LTE setzen könnt.

Genauer gesagt setzt Apple auf einen neuen LTE Advanced Chip Cat. 9. Dieser ermöglich euch Geschwindigkeiten von bis zu 450MBit/s. im Download. Dies ist eine deutlich Leistungssteigerung im Vergleich zum iPhone 6S und iPhone 6. Genauer gesagt, ist der LTE-Chip des iPhone 7 50 Prozent schneller als beim iPhone 6S und dreimal so schnell wie beim iPhone 6.

Welche Geschwindigkeiten bieten die Mobilfunkanbieter?

An dieser Stelle geben wir zu bedenken, dass nicht nur das iPhone entsprechend LTE-fähig sein muss, sondern auch euer Tarif und der Handymast in dem iihr gerade eingeloggt seid.

Sowohl die Telekom, als auch Vodafone und o2 setzen auf verschiedene Tarife mit unterschiedlichen LTE-Geschwindigkeiten. Die Telekom hat erst neulich ihre MagentaMobil Tarife anagepasst und bietet derzeit in allen Tarifen LTE-Max. Dahinte verbirgt sich eine Geschwindigkeit von jeweils von bis zu 300MBit/s.

Die LTE-Tarife bei Vodafone setzen alle auf bis zu 225MBit/s. Diese hatte das Düsseldorfer Unternehmen ebenso vor ein paar Wochen angepasst, so dass alle Kunden mit bis zu 225MBit/s surfen können. o2 hängt in Sachen LTE noch ein wenig hinterher und ermöglicht derzeit bis zu 50MBit/s.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • Tom

    Mal ehrlich, die Zahlen sehen zwar schön aus, und die anbieten rühren damit auch kräftig die Werbetrommel, aber einen wirklichen Nutzen hat es doch mit dem Smartphone eh nicht. Jedenfalls nicht solange man (in Deutschland) mit dem knausrigen Datenvolumen von ein paar GB (oft auch weniger) arbeiten muss.

    Wenn man Netflix in UHD auf dem Fernseher sehen möchte, wird eine 25mbit/s Leitung empfohlen. Viel mehr braucht man auf dem Smartphone dann auch nicht.
    Bringt ja nichts, wenn ich theoretisch einen Kinofilm super schnell laden kann, mein Datenvolumen nach der Hälfte aber aufgebraucht ist 😀

    10. Sep 2016 | 19:55 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      „Bringt ja nichts, wenn ich theoretisch einen Kinofilm super schnell laden kann, mein Datenvolumen nach der Hälfte aber aufgebraucht ist 😀“

      25 Mbit/s, Film mit 1 GB Größe: 1 GB Datenvolumen verbraucht
      450 Mbit/s, Film mit 1 GB Größe: 1 GB Datenvolumen verbraucht

      Es macht KEINEN Unterschied für das Datenvolumen, ob man einen 1 GB Film mit 1 Mbit/s, 25 Mbit/s, 300 Mbit/s oder 450 Mbit/s herunterlädt.

      Ich glaube, ich weiß, was du meinst, aber deine Aussage ist ziemlich ungenau und in der jetzigen Form falsch. 😉

      11. Sep 2016 | 0:44 Uhr | Kommentieren
      • Na Biiiooor!

        Na alles klar‽ Bevor du solch kritische Kommentare verfasst solltest du doch lieber zweimal lesen. Was du ihm unterstellst hat er nie so geschrieben; es gibt nichts falsch zu verstehen, geschweige denn ist die Aussage ungenau.

        11. Sep 2016 | 5:01 Uhr | Kommentieren
      • Thomas

        Es geht doch darum, dass ein kompletter Film 5-6GB groß ist (bei HD 3GB/h), wenn ich aber nur 2-3 GB Volumen habe, kann ich den Film nicht komplett laden, bzw. komplett sehen 😉
        Ist doch recht einfach zu verstehen lieber Gast

        13. Sep 2016 | 22:58 Uhr | Kommentieren
  • Thorsten R.

    Aber zumindest bei Telekom kann man sich doch von der Volumengrenze frei kaufen. Entweder mit der DayFlat für 24 Stunden oder im Super-Premium-Tarif ohne Limit.

    11. Sep 2016 | 13:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *