iPhone 8 mit drahtloser Ladeoption?

| 13:11 Uhr | 0 Kommentare

Ein neues Patent belegt: Apple entwickelt seine Anwendungen für die drahtlose Ladung per Induktion ständig weiter. Am Freitag wurde die Erfindung von der US-Patentbehörde veröffentlicht. Darin wird beschrieben, wie die Ladestation automatisch gereinigt wird. Das Patent beschreibt allgemeine Polier-Techniken für zylindrische und konturenreiche Oberflächen. Es enthält zahlreiche Abbildungen, Konstruktionsskizzen, die die Ladestation zeigen.

Screen-Shot-2016-09-09-at-10.37.35

Die hier entworfene Station verfügt auch über eine USB-Buchse. Damit könnte sich eine externe und mobile Stromquelle anschließen lassen. Also beispielsweise ein Laptop – sehr hilfreich, wenn dem iPhone unterwegs der Saft ausgeht.

Das Patent wurde Ende 2015 angemeldet. Es ist ein Beweis dafür, dass der iPhone-Hersteller seine Technologien für die Induktionsladung ständig weiter entwickelt. Im September 2012 hatte Apples Marketing-Chef Phil Schiller Zweifel an der Zweckmäßigkeit der damals verfügbaren Konzepte angemeldet. Seitdem sind vier Jahre vergangen. Ein iPhone mit induktiver Ladeoption ist immer noch nicht auf dem Markt.

Schon seit dem ersten iPhone hatte der Konzern sein Interesse für diese Technik bekundet. Anfang dieses Jahres kamen dann Gerüchte auf, wonach das iPhone 7 die Aufladung per Induktion unterstützen könnte. Doch bereits mit diesem ersten Bericht wurde die Option auch schon relativiert.

Auch heute steht zu vermuten: Die Technik ist noch nicht so weit. Als nächster Einführungstermin wird nun das nächste Jahr gehandelt – mit dem iPhone 8, das in zwölf Monaten auf den Markt kommen dürfte. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.