Siri im Ohr: Wie Apple mit den AirPods die Smartphone Welt verändern könnte

| 20:33 Uhr | 4 Kommentare

Nach der Präsentation der AirPods fühlten wir uns ein wenig an den Film Her erinnert. In der Vision von dem Regisseur Spike Jonze werden wir in Zukunft regelmäßig mit einem OS über einen kabellosen Ohrhörer kommunizieren, um dieses über Sprachbefehle zu bedienen.

Eine Aufgabe, die Siri bereits jetzt mit Einschränkungen ermöglicht. Wie Matt Weinberger in einem aktuellen Beitrag auf Business Insider beschreibt, wird sich Siri weiter in dem Mittelpunkt des Benutzererlebnisses integrieren, wobei die AirPods eine wichtige Rolle spielen werden.

 

airpods

AirPods: Die Schnittstelle zum OS

Technisch gesehen sind Apples Kopfhörer ein Standard Bluetooth-Headset. Der Apple-Zauber liegt jedoch in der Luft, wenn die AirPods mit einem Mac, iPhone oder iPad in Verbindung treten. Dank des W1 Chip, verbinden sich die Kopfhörer nahtlos mit den verfügbaren Geräten. Zusätzlich filtert das System störende Umgebungsgeräusche effektiv aus, womit eine Spracherkennung optimiert wird.

Kombiniert mit einer Akkulaufzeit von 5 Stunden und der automatischen Erkennung, ob sich die Air Pods im Ohr befinden, bieten sich die Kopfhörer als perfekte Schnittstelle zum OS an.

Mit Siri in die Zukunft

Womit wir wieder bei dem Gedankengang von Matt Weinberger angelangt sind. Denn die AirPods spielen in Kombination mit Siri eine wichtige Rolle für die ständige Kommunikation zwischen Nutzer und OS.

Hierfür ist, laut Weinberger, die Weiterentwicklung von Siri ein wichtiger Schritt. Dank der Siri-App-Unterstützung in iOS 10, können künftig WhatsApp Nachrichten verfasst, Geld überwiesen oder HomeKit Geräte noch komfortabler bedient werden. Natürlich alles ohne ein iOS Gerät in die Hand zu nehmen.

Zugeben, eine Apple Watch hat einen ähnlichen Aufgabenbereich, kann mit der Einfachheit eines Sprachbefehls jedoch nicht konkurrieren. Auf dem Display werden mit Sicherheit weiterhin komplexere Aufgaben bewältigt werden, der Trend ist jedoch eindeutig weg vom Hauptgerät und hin zur Fernbedienung.

Weitere Einsatzzwecke

Nicht nur die Kommunikation mit dem OS kann erleichtert werden, in Zukunft könnte Apple das System mit weiteren Funktionen aufwerten.

Zu wenig Bass auf einem Konzerts? Oder während eines Gesprächs, gedankenverloren in den Himmel geschaut? Schnell könnte die Software bestimmte Schallwellen filtern oder eine Kurzwiederholung des Gesprächs über die AirPods abspielen. Für eine nahtlose Nutzung, sollten diese jedoch bereits im Ohr stecken. Genau hier liegt Apples Aufgabe, den Kunden zu überzeugen, dass Siris ständige Präsenz im Ohr, einen lohnenden Mehrwert bietet. Ab Ende Oktober werden die AirPods für 179 Euro im Apple Online Store erhältlich sein.

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Kommt aber vielleicht etwas komisch, während eines Gesprächs den Kopfhörer anzutippen und zu Fragen „Siri, was hat er/sie gerade gesagt?“…

    12. Sep 2016 | 21:34 Uhr | Kommentieren
  • appleOS

    In einem oder zwei Jahren zur WWDC: siriOS. Jetzt vorgestellt, wäre Apple für verrückt erklärt worden – aber vielleicht ist das The Next Big Thing. Das ist ein ganzer Schritt weiter als GoogleHome und Amazons Echo. Die AirPods mit siriOS wären MOBIL und mit der Eingewöhnung durch die AirPods und deren Komfort, könnten sie den Markt nochmal mächtig auffrischen. Wer weiß vielleicht haben wir bald alle nur noch Apple AirPods 😉

    12. Sep 2016 | 22:17 Uhr | Kommentieren
  • Steffen

    Man bedenke nur was passiert wenn man es schafft Echtzeitübersetztungen zu realisieren 😱😱😱

    12. Sep 2016 | 23:01 Uhr | Kommentieren
  • Seppalie

    Für Echtzeitübersetzungen gibt es derzeit ein interessantes Projekt auf Indiegogo, einfach nach „Meet the Pilot“ suchen.

    13. Sep 2016 | 6:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *