iPhone 7 Plus: Hohe Nachfrage lässt Lagerbestände schrumpfen

| 7:53 Uhr | 0 Kommentare

Die große Nachfrage nach dem iPhone 7 Plus hat auch ihre Schattenseite. Nach einem Bericht der Marktforscher von Piper Jaffray ist das 5,5-Zoll-Oberklasse-Smartphone nahezu ausverkauft.

jaffray-top

Die Analysten haben sich die Lagerbestände diverser Apple Stores unter die Lupe genommen. Dabei kam heraus, dass es für einige Modelle ganz schön eng wird. Untersucht wurden über 130 Apple Stores. Neun Tage nach der Einführung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus war im Schnitt nur jedes fünfte iPhone-Modell vorrätig. Beim iPhone 7 waren es 34 Prozent, beim iPhone 7 Plus nur 6 Prozent.

Im Vergleich zur Einführung des iPhone 6 zeigt sich: Apple ist tatsächlich schlechter geworden, zwei Wochen nach dem Marktstart war das iPhone 6 zu 33 Prozent verfügbar, beim iPhone 6S kletterte der Wert auf 50 Prozent.

Im Gegensatz zu anderen Analysten sieht Piper Jaffray in den aktuellen Lieferschwierigkeiten kein größeres Problem. Das ist schon verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das iPhone 7 Plus möglicherweise bald vergriffen ist.

Das dürfte sich dann negativ auf die Jahresbilanz auswirken. Nach Schätzungen aus der Zuliefererindustrie wiederum könnten bis Ende 2016 etwa 100 Millionen neue iPhones ausgeliefert werden. Das wiederum dürfte gut reichen, um alle Interessenten zufrieden zu stellen. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.