Yamahas MusicCast “Trio“: Multiroom-Lautsprecher bringen Musik in jedem Raum

| 7:35 Uhr | 0 Kommentare

Wer das Wohnzimmer oder sogar seine ganze Wohnwelt mit Musik beschallen möchte, muss nicht auf eine komplizierte Planung und eine aufwendige Verkabelung setzen. Musik-Liebhaber und Technik-Enthusiasten vertrauen mittlerweile auf die Multiroom-Technologie. Wir haben einen Blick auf Yamahas aktuelles Multiroom-Angebot geworfen, welches dem Platzhirsch Sonos mit einer breiten Produktpalette entgegentritt.

 

MusicCast_Trio

Was bietet Multiroom / MusicCast?

Mit der Bezeichnung Multiroom, treibt die Unterhaltungselektronik in den letzten Jahren die Klänge durch die Zimmer. Über mehrere Lautsprecher werden die Signale meist über ein Funknetzwerk verteilt. Als Quelle dient die eigene Musik-Bibliothek oder einer der vielen Musik-Streaming-Dienste.

Die Steuerzentrale bildet in der Regel ein Smartphone oder Tablet. Über eine App lassen sich problemlos mehrere Boxen ansteuern. Je nach Bedarf wird somit die Musik in verschiedenen Räumen abgespielt. Einige Systeme können sogar unterschiedliche Audio-Signale unabhängig voneinander in den Zimmern abspielen.

MusicCast: High-Res Multiroom-System

Yamahas Multiroom-Lösung nennt sich MusicCast. Aktuell bietet der Hersteller 39 MusicCast-fähige Produkte an, da ist es nicht verwunderlich, wenn die Auswahl schwer fällt.

Mit dem Yamaha MusicCast Trio ermöglicht Yamaha einen erschwinglichen Einstieg in die Welt der Multiroom-Technologie. Doch auch als Multiroom-Neuling möchte man nicht auf den guten Ton verzichten. Wir hatten die Gelegenheit, einen Testlauf mit den einzelnen Geräten des Sets zu unternehmen und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Für ein System in dieser Preisklasse, braucht sich das Angebot nicht vor der Konkurrenz zu verstecken.

Die Kompatibilität gewährleistet einen reibungslosen Betrieb und auch nicht MusicCast fähige Geräte werden einbezogen. So bietet MusicCast eine AirPlay und Bluetooth Integration und mit einem Receiver (MusicCast Stereo-Netzwerk-Receiver R-N602) lässt sich auch bestehendes HiFi-Equipment in das Netzwerk einbinden.

Das Trio

Das Paket beinhaltet eine Soundbar (YSP-1600), einen Netzwerklautsprecher (WX-030), sowie einen netzwerkfähigen Radiowecker (Restio ISX-80). Alle drei Komponente sind ebenfalls einzeln im Handel erhältlich.

Wie es bei Set-Angeboten üblich ist, kann mit dem Komplettpaket ein wenig Geld gespart werden. Kauft ihr alle Komponenten einzeln, würde die Ausrüstung mit 1107 Euro zu Buche schlagen. Das MusicCast Trio Set kostet hingegen 1099 Euro. Auch wenn es nur ein paar Euros sind. Wollt ihr flexibel bleiben, so könnt ihr die Komponenten auch nach und nach kaufen und habt keinen echten finanziellen Nachteil.

Yamaha Soundbar YSP-1600

Yamaha_YSP-1600

Als Alternative zu klassischen Surround-Systemen soll die Soundbar ein ähnliches Erlebnis auf kleinem Raum bietet. Ein hochwertiges, klassisches Surround-Setup ersetzt die YSP-1600 zwar nicht, kann aber mit den zwei nach oben gerichteten Subwoofer und acht Beamlautsprecher das Zimmer mit einem überzeugenden 5.1 Raumklang beschallen.

Für diesen Zweck setzt der YSP-1600 ausgeklügelte Algorithmen ein, damit der Ton über die Wand-Reflexionen eine räumliche Wirkung erzielt. Dank eines Subwooferausgangs, kann zusätzlich ein aktiver Subwoofer angeschloßen werden. Ein HDMI-Eingang mit 4K/60p-Durchführung ist ebenfalls vorhanden.

Insgesamt steht eine Gesamtleistung von 80 Watt zur Verfügung (2,5 W x 8 Beamlautsprecher und 30 W x 2 Subwoofer). Mit einer Abmessung von 1000 x 65 x 130 mm, sollte die Soundbar unter jedem TV einen angemessene Platz finden.

Im Einzelkauf kostet die MusicCast YSP-1600 Soundbar 549 Euro.

Yamaha WX-030

Yamaha_WX-030

Der Lautsprecher ist mit einer Abmessung von 243 x 157 x 113 mm kompakt gehalten und kann bei Bedarf an der Wand montiert werden. Mit einer Ausgangsleistung von 30 Watt bietet der WX-030 einen 9 cm Tieftöner, einen 3 cm Hochtöner und eine Passivmembran.

Dank der verschiedenen Klangmodi und der Möglichkeit einer benutzerdefinierten Einstellung, entpuppt sich der Lautsprecher als Allzweckbox mit einem gutem Klangbild für kleine bis mittlere Räume.

Der MusicCast-Lautsprecher WX-030 ist im Einzelhandel für 209 Euro erhältlich.

Yamaha Restio Mini ISX-80

Yamaha_ISX-80

Der ISX-80 ist mit seinem ungewöhnlichen Format das optische Highlight in dem Set. Der MusicCast-Lautsprecher ist mit einer Weckfunktion ausgestattet und bietet sich somit für dem Einsatz als Wecker im Schlafzimmer geradezu an. Dieser steht wahlweise auf einer Fläche oder hängt an der Wand.

Wer gerne traditionell von seinem favorisierten Radiosignal geweckt wird, freut sich über den integrierten FM-Tuner, der das Morgenradio einspielt. Für die kompakte Abmessung (302 x 302 x 65 mm) bietet der ISX-80 eine erstaunlich detailreiche hohe Auflösung mit einem wahrnehmbaren Bass.

Der Stereo-Lautsprecher mit 2 x 15 Watt Ausgangsleistung, 3 cm Gewebehochtöner, sowie zwei 8 cm Tieftöner, ist für das Schlafzimmer somit fast zu schade, wertet dieses mit einem gute Klangbild jedoch merklich auf.

Im Einzelkauf zahlt ihr für die elegante Box 349 Euro.

Hier spielt die Musik

Das Yamaha MusicCast-Set “Trio“ bietet einen sehr guten Einstieg in die Multiroom-Welt. Durch die Kompatibilität unter den MusicCast-Geräten, ist das System einfach zu erweitern.

In unserem Testzeitraum sind wir auf keine technischen Probleme gestossen. Ob die Verbindung stabil ist, kann jedoch von der Umgebung abhängig sein. Störende Funksignale schwächen die Verbindung. Wenn viele Funkstörungen die Luft “verschmutzen“ kann sich die Einrichtung etwas langwieriger gestalten. In diesem Fall ermöglicht ein kabelgebundener Erweiterungsmodus einen störungsfreien Betrieb. Hier übernimmt das angeschlossene Gerät zusätzlich die Aufgabe eines Access Point, um das Signal für die weiteren MusicCast Geräte zu verstärken.

MusicCast_App

Zu guter Letzt muss das neue Klangerlebnis auch bedient werden. Hier zahlen sich die vielen iOS Geräte aus, die sich im Laufe der Jahre sicher bei vielen von uns angesammelt haben. So kann jeder mit der übersichtlichen App MusicCast Controller auf die Musikbibliothek zugreifen und die Zimmer beschallen. Weiterhin könnt ihr mit der App auch unterschiedliche Musik in den einzelnen Räumen abspielen und die Lautstärke regeln. Mit am Bord sind natürlich auch Streaming-Dienste oder der Zugriff auf das eigene NAS-Laufwerk.

Das Yamaha MusicCast-Set “Trio“ ist für 1099 Euro (UVP) z.B. bei MediaMarkt erhältlich.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.