Apple Pay soll verstärkt im Nahverkehr eingesetzt werden

| 12:24 Uhr | 0 Kommentare

Anfang dieses Monats ist Apple Pay in Russlang gestartet. Damit kann der mobile Bezahlservice in insgesamt zehn Ländern eingsetzt werden. Apple arbeitet jedoch nicht nur daran, Apple Pay in weiteren Ländern bereit zu stellen, vielmehr arbeitet Apple auch daran, dass Apple Pay an immer mehr Akzeptanzstellen eingesetzt werden kann. Nun scheint der Nahverkehr verstärkt in den Fokus von Apple zu rücken.

apple_pay

Apple Pay soll verstärkt im Nahverkehr eingesetzt werden

Wie Bloomberg berichtet, soll Apple Pay verstärkt im Alltag zum Einsatz kommen. Tag für Tag nutzen viele Millionen Menschen Nahverkehrsangebote (Bus, U-Bahn, S-Bahn etc.). Genau dort möchte Apple ansetzen und die Apple Watch und iPhone als ständigen Begleiter zum Einsatz bringen.

Apple Pay soll massentauglich werden und der Nahverkehr könnte der Schlüssel hierfür sein.

Apple is also ramping up its services. This month, commuters in Japan will be able to use Apple Pay to buy railway tickets, which could prove to be a huge opportunity for Apple. Operator East Japan Railway Co. alone served 17.4 million passengers a day in the year that ended in March, and Apple has added special chips to its iPhones to support the service. Apple Pay already works on the London Underground, buses and other forms of transit there. […] Apple is looking to serve more transit systems as cities like New York and Boston move toward tap-based mobile payments as an option. Some commuter rail lines servicing both cities currently let customers buy tickets from within an app.

Schon jetzt kann Apple Pay stellenweise im öffentlichen Nahverkehr genutzt werden. Zukünftig sollen die Möglichkeiten deutlich ausgebaut werden. Im Laufe dieses Monats können Kunden von Japan Railway Co. Apple Pay nutzen. Eine große Chance für Apple, da Japan Railway Co. täglich 17,4 Millionen Menschen transportiert. Unter anderem soll Apple Pay zukünftig im Nahverkehr von New York und Boston genutzt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.