Apple kommentiert Bericht zu „Foto-Skandal“ in australischem Store

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Egal, ob die Story stimmt oder eben nicht. Apple ist erst einmal in den Schlagzeilen und diese sind nicht positiv. In einem Apple Store in Australien sollen vier Mitarbeiter private Fotos von Kunden-iPhones gestohlen und zudem Fotos von weiblichen Kunden und Mitarbeiterinnen geschossen haben, um diese zu bewerten. Nun gibt es ein offizielles Statement von Apple.

apple_logo_kudamm_61px

Foto-Tauschring in australischem Store?

The Courier Mail berichtet, dass es in einem australischen Apple Store zu einem Skandal gekommen ist. Genauer gesagt, handelt es sich um den Apple Store in Queensland. Es heißt, dass Mitarbeiter des Stores gefeuert wurden, nachdem bekant wurde, dass diese Fotos von Kundinnen und Mitarbeiterinnen geschossen und geteilt haben. Die Rede ist von mehr als 100 Nahaufnahmen.

Dies ist jedoch nicht der einzige Vorwurf, der gemacht wird. Zudum sollen Fotos von Kunden-iPhones entwendet worden sein. Unter anderem soll es sich um Nackfotos handeln. Anschließend wurden die Frauen auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet, so The Courier Mail. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple einen hochrangigen Angestellten aus der Personlabteilung eingeflogen hat, um den Sachverhalt zu klären.

Wie Mashable berichtet, hat sich Apple bereits zur Angelegenheit geäußert.

„We are investigating a violation of Apple’s business conduct policy at our store in Carindale, where several employees have already been terminated as a result of our findings. Based on our investigation thus far, we have seen no evidence that customer data or photos were inappropriately transferred or that anyone was photographed by these former employees. We have met with our store team to let them know about the investigation and inform them about the steps Apple is taking to protect their privacy. Apple believes in treating everyone equally and with respect, and we do not tolerate behaviour that goes against our values.“

Laut Apple hat die Untersuchung in dieser Angelegenheit keine Anzeichen ergeben, dass Kunden-Daten oder -Fotos gestohlen und Kundinnen oder Mitarbeiterinnen heimlich fotografiert wurden. Apple macht deutlich, dass man alle Menschen gleich behandelt und es nicht toleriert, wenn gegen diese Werte verstoßen wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.