Dank iPhone 7: Rekordeinnahmen bei Apple-Zulieferer TSMC

| 8:49 Uhr | 0 Kommentare

Die starke Nachfrage nach dem aktuellen iPhone 7 lässt die Erträge des Chip-Herstellers TSMC in die Höhe schießen. Bei TSMC werden die Prozessoren für die iPhones hergestellt. Der Zulieferer hat seine Prognose für das kommende Jahr gerade angehoben. Mit eine Plus von 11 bis 12 Prozent wird aktuell gerechnet. Zuvor war TSMC von einem Gewinn zwischen 5 bis 10 Prozent ausgegangen.

iphone7lineup-800x677

Im dritten Quartal waren die Einnahmen um starke 28 Prozent angestiegen. In dieser Zeit wurden bereits die A10-Prozessoren für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus produziert, der aktuelle Produktzyklus ist da also schon inbegriffen. Insgesamt hatte TSMC zwischen Juli und September rund 8 Milliarden US-Dollar an Einnahmen zu verzeichnen.

Mit Apple auf der Gewinner-Seite im Galaxy-Note-Debakel

Vielleicht hat die optimistische Prognose bei TSMC auch etwas mit Samsung zu tun. Das Debakel um brennende Akkus im neuen Samsung Galaxy Note 7 Smartphone brachte den südkoreanischen Hersteller in Schwierigkeiten, viele Kunden sind enttäuscht und überlegen sich, auf iOS umzusteigen. Nach einer Umfrage von Survey Monkey sind es 26 Prozent.Wie sich dieses aktuelle Problem bei Samsung auf die Geschäfte von TSMC auswirken wird, das vermochte der Anbieter noch nicht abzuschätzen. TSMC konkurriert außerdem mit Samsung um Aufträge von Apple.

„Samsung ist ein sehr starker Anbieter. Vermutlich wissen nicht einmal die Leute bei Samsung, was genau den Defekt am Galaxy Note verursacht hat“, sagte TSMC-Sprecherin Elizabeth Sun auf einer Pressekonferenz.

„Wir hatten zuerst angenommen, dass die Bestellzahlen zum Ende des vierten Quartals hin zurück gehen werden“, so die TSMC-Geschäftsführerin Liu. Die Nachfrage sei aber immer noch recht stark. Das wertet man bei TSMC als Zeichen dafür, dass die Erträge höher ausfallen als erwartet.

Bis Ende 2016 sollen bis zu 84 Millionen iPhones 7 an Apple ausgeliefert werden, so lautet die aktuelle Prognose. Damit wäre das iPhone 7 aber nicht so gefragt wie das Vorgängermodell. Bis Ende 2015 hatte Apple zwischen 85 und 90 Millionen iPhones 6s erhalten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.