Tim Cook trifft japanischen Regierungschef

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple-Chef Tim Cook ist diese Woche in Asien unterwegs. Bei dieser Reise traf er, nachdem er bereits in China und bei Nintendo zu Gast war, auch den japanischen Premierminister Shinzō Abe. Das geplante Forschungszentrum Apples solle noch in diesem Jahr fertig gestellt werden, sagte Cook während des Besuchs.

Tim Cook trifft japanischen Premierminister Shinzō Abe

Das Zentrum wird derzeit in Yokohama errichtet. Das ist gar nicht weit von der Landeshauptstadt Tokyo entfernt. Eigentlich hatte man damit gerechnet, dass die Zentrale, die gerade noch in Bau ist, nicht vor nächstem März in Betrieb gehen könne.

„Wir haben über die Zukunft gesprochen und unsere großen gemeinsamen Pläne“, sagte Tim Cook nach dem Treffen mit dem Premier. Die Investitionen, die Apple derzeit in Japan tätigt, sei ein Zeichen dafür, dass der Konzern den Inselstaat nicht bloß als reinen Absatzmarkt betrachtet. Das Forschungszentrum solle als Ausgangspunkt für neue Kooperationen mit der japanischen Wirtschaft dienen.

Apple hatte zuvor schon eine frühere Fabrik von Panasonic gekauft. Der Komplex befindet sich in Tsunashima-Higashi. Apple möchte dort, wie auch in den US-amerikanischen Standorten, völlig auf erneuerbare Energien umsteigen.

Außerdem soll Apple, so wird derzeit vermutet, ein Fortbildungsprogramm für Nachwuchstalente planen. Der Konzern suche nach Mitarbeitern aus den Materialwissenschaften, aus der Automobilindustrie und dem Gesundheitsbereich.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.