Bloomberg: Apple plant Software-Plattform für selbstfahrende Autos – kein eigenes iCar

| 17:22 Uhr | 1 Kommentar

Apple Car: Seit mehreren Jahren wird in der Gerüchteküche über ein Apple Auto spekuliert. Bis heute hat sich Apple mit keiner Silbe zu den eigenen Plänen rund um das sogenannte Apple Car geäußert. Arbeitet Apple an einen Elektrouto? Entwickelt der Hersteller eine Software-Plattform für selbstfahrende Autos? Steht CarPlay im Fokus? Für uns steht in jedem Fall fest, dass Apple im Fahrzeugsegment forscht, fraglich ist nur, in welche Richtung es geht.

apple_logo_kudamm_61px

Bloomberg: Apple stoppt Entwicklung eines eigenen iCar

Am heutigen Tag meldet sich Bloomberg rund um die iCar-Diskussion zu Wort. Demnach hat Apple die Entwicklung eines eigenen Autos auf Eis gelegt, vielmehr konzentriert sich der Hersteller auf eine Software-Plattform für selbstfahrende Autos. Ende 2017, so heißt es, wird Apple Resümee ziehen und final über die Durchführbarkeit des Projekts sprechen.

In dem Bericht heißt es weiter, dass das Projekt Titan in den letzten Monaten viele Höhen und viele Tiefen durchlebt hat. Rund 1000 Apple Mitarbeiter sind mit dem Projekt beschäfigt. Allerdings ist die personelle Fluktuation sehr hoch. Viele Mitarbeiter mussten das Team verlassen oder haben selbstständigt gekündigt und nach neuen Aufgaben gesucht. Nun scheint Apple den Reset-Knopf zu drücken.

Das Projekt Titan soll 2014 gestartet und zunächst von Steve Zadesky geführt worden sein. Dieser wurde jedoch abgesägt. Unter anderem wird ihm Führungsschwäche und Versagen bei der Projektleitung nachgesagt. Vor Monaten holte Apple seinen ehemaligen Hardware-Chef Bob Mansfield zurück ins Boot und vertraute ihm das Projekt an. Mansfield reflektierte und kündigte vor hunderten Titan Projekt Mitrbeitern einen Strategie-Wechsel an. Apple, so Mansfield, rückt von dem Gedanken ab, ein eigenes Apple Car zu entwickeln. Stattdessen wolle man sich auf eine Software-Plattform für selbstfahrende Autos konzentrieren.

Das Team „Projekt Titan“ kümmert sich nun um Software für autonom-fahrende Autos, Sensoren und Simulatoren und um eine entsprechende Plattformen, um unter echten Bedingungen testen zu können. Ende kommenden Jahres soll dann entschieden werden, wie es weitergeht.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Genau, was ich immer vermutet/gehofft habe.

    Ein komplettes Auto von Apple kann ich mir nicht vorstellen und halte es auch nicht für wünschenswert.

    17. Okt 2016 | 23:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.